Hauser verpasst Sprint-Medaille knapp

hauser3
Foto: GEPA Auch wenn es am Ende der undankbare vierte Platz wurde, Lisa Hauser schuf sich mit einem tollen Sprint eine hervorragende Ausgangsposition für das Verfolgungsrennen.

Lisa Hauser hat beim olympischen Sprintbewerb Rang vier (+47,3 sec.) belegt. Die Massenstart-Weltmeisterin aus Reith bei Kitzbühel traf alle zehn Scheiben und überzeugte auch mit starker Laufleistung. Nach 7,5 Kilometern fehlten Hauser knapp zehn Sekunden auf eine Medaille. Gold ging überlegen an die Norwegerin Marte Olsbu Roiseland, die ebenso wie die Schwedin Elvira Öberg (+30,9 sec.) und Bronze-Medaillengewinnerin Dorothea Wierer (ITA, +37,2 sec.) fehlerlos blieb.

"Vierter will man natürlich nicht werden. Das ist schade, aber mit einer Null am Schießstand und einer guten Leistung in der Spur kann ich mir nichts vorwerfen. Es war eigentlich ein perfektes Rennen. Mein Ziel war, eine gute Ausgangsposition zu schaffen, das ist mir gelungen. In der Verfolgung ist jetzt alles möglich. Ich freue mich drauf. " (Lisa Hauser)

Mit Rang vier schuf sich Hauser eine tolle Ausgangsposition für die Verfolgung am Sonntag (10.00 Uhr MEZ | live in ORF1), für die sich auch Katharina Innerhofer locker qualifizieren konnte. Die Salzburgerin landete trotz zwei Fehlern im Stehendanschlag mit 1:42,1 Minuten Rückstand auf Rang 21. Auch ihre Teamkollegin Julia Schwaiger (2 Fehler/+2:31,9 min.) ist als 45. am Sonntag mit dabei. Dunja Zdouc (85./2 Fehler) konnte sich nicht für das Jagdrennen qualifizieren.

"Natürlich tut jeder Fehler weh. Die extra Meter von der Strafrunde merkt man auch auf der Schlussrunde. Liegend war es heute tip-top. Ich bin läuferisch voll dabei und werde im Verfolger wieder angreifen. Dann hoffe ich auch beim abschließenden Massenstart dabei zu sein." (Katharina Innerhofer)

Ergebnis Sprint Damen

innerhofer3
Foto: GEPAKatharina Innerhofer blieb im Liegendschießen fehlerlos und zeigte auch in der Loipe eine starke Leistung.

Weitere Meldungen