Heimweltcup für ÖSV Freeskier

GEPA-20211109-101-134-0054

Vom 17.-20. November 2021 ist die Freeski-Weltelite wieder zu Gast in Tirol und kämpft bereits das fünfte Jahr in Folge um wichtige FIS Weltcuppunkte am Stubaier Gletscher. 

Nach dem, aus österreichischer Sicht sehr erfolgreichen Freeski Weltcup Auftakt in Chur, rüsten sich die besten Slopestyler der Welt für das erste Highlight auf ihrem Weltcup-Kalender: Vom 17. bis 20. November 2021 gastiert der FIS Freeski World Cup zum fünften Mal im Snowpark Stubai Zoo am Stubaier Gletscher und begrüßt StarterInnen aus über 20 Nationen. Unter den Top-Athleten hofft auch ein starkes österreichisches Team auf Erfolge auf heimischem Boden.

Der über 3000m gelegene Snowpark mit Südhanglage gehört zu einem der beliebtesten Trainingshotspots der weltweiten Freeski-Szene und verspricht spektakuläre Tricks auf Rails und Kickern. Neben einem enorm starken internationalen Teilnehmerfeld ist das ÖSV Freeski Team mit 10 der besten Freeskier des Landes vertreten. Die Freeski Damen Elite wird auch dieses Jahr wieder von der Tirolerin Lara Wolf (Paznaun, T), sowie der Lokalmatadorin Laura Wallner (Stubai, T) aufgemischt. Bei den Herren führen die Salzburger Matej Svancer (Kaprun, S) und Lukas Müllauer (Saalfelden, S), die bereits beim Weltcupauftakt in Chur ihre gute Form beweisen konnte, das österreichische Aufgebot an. Doch auch Weltcup-Teamkollegen Samuel Baumgartner (Hinterstoder, OÖ) und Hannes Rudigier (Kappl, T) werden alles daransetzten, sich für das Finale der Besten 10 Herren zu qualifizieren. Zudem haben auch dieses Jahr die Nachwuchsathleten um Julius Forer (Dornbirn, V), David Wolf (Paznaun, T), Noah Schallert (Dornbirn, V), sowie Weltcup Debütant Luis Resch (Schladming, ST), die Möglichkeit ihre Tricks am Stubaier Gletscher zu zeigen.

211105_@SYOVANVLIET_50

„Heimweltcups sind immer etwas Besonderes, natürlich ist man da auch ein wenig nervöser wenn Familie und Freunde zuschauen, ich werde alles versuchen um mein bestes Skifahren zu zeigen damit sich die Reise für die Zuschauer auch lohnt.“, lacht der Salzburger Lukas Müllauer.

Unter Einhaltung der bundesweiten Covid-19 Sicherheitsvorgaben ist der Stubaier Gletscher für Besucher mit 2G Nachweis geöffnet. Somit ist allen Skibetriebsgästen ein Zusehen beim ersten Slopestyle der Saison am Gletscher gestattet.

Die Finalläufe werden am 20. November live ab 11.20 Uhr auf ORF1 übertragen.

Weitere Meldungen