Heiße Trainingstage in Faak

Kraft Huber Hayböck Faak
ÖSV Daniel Huber (Bildmitte) kam braungebrannt und energiegeladen aus den Flitterwochen zum Trainingskurs.

Österreichs Skispringer haben am Faaker See in Kärnten einen Trainingskurs absolviert. Bei heißen Temperaturen wurde neben dem Schanzentraining ein Vielseitigkeitsprogramm absolviert.

Tennis, Rollerlauf, Wassersport, Krafttraining, Fußball-Golf und mehrere Sprungeinheiten auf den Schanzen in Villach, Kranj und Planica. Das Programm beim alljährlichen Trainingskurs der Skispringer in Faak am See konnte sich sehen lassen. Neben den Athleten der ersten Trainingsgruppe von Cheftrainer Andreas Widhölzl (Stefan Kraft, Daniel Huber, Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Jan Hörl, Daniel Tschofenig, Niklas Bachlinger) waren dabei auch mehrere Skispringer der unteren Trainingsgruppen im Einsatz. Ein buntes Programm bei besten Bedingungen. Wobei die heißen Sommertemperaturen eine zusätzliche Herausforderung für die Spitzensportler im engen Skisprung-Gewand waren.

Daniel Huber, der bei bester Laune direkt aus den längst überfälligen Flitterwochen zur Mannschaft kam, wurde von seinen Teamkollegen Stefan Kraft und Michael Hayböck mit einer entsprechenden "Überraschung" begrüßt. Als Dank für das spürbar griechische Sommerwetter, das Huber offensichtlich von seiner Reise mitgebracht hatte, setzte es eine ungewollte Abkühlung im Faaker See für den Salzburger.

Kraft Huber Hayböck Faak 2
Kraft Huber Hayböck Faak 3
Kraft Huber Hayböck Faak 4
Weg ist er.

Weitere Meldungen