Heißer Weltcup-KickOff der ÖSV-Damen

20190627_damen_1
Foto: EXPA Die ÖSV-Technikerinnen Katharina Huber, Franziska Gritsch, Katharina Truppe und Bernadette Schild (v.l.) hatten in den Klettersteigen ihren Spaß.

Der alpine Skiweltcup in Lienz feiert heuer sein 50-jähriges Jubiläum – im Jahr 1969 fand der überhaupt erste Weltcup in Lienz statt. Am 28. und 29. Dezember gastieren die Damen-Bewerbe zum zwölften Mal in der Sonnenstadt! Die ÖSV-Technikerinnen gaben beim schon traditionellen Trainingslager in Ostttirol den KickOff für den heurigen Jubiläumsweltcup.  

 

Sommervorbereitung der ÖSV Damen

36 Grad Celsius und mehr in Osttirol – „40 Grad weniger und es gäbe perfekte Bedingungen für den Skiweltcup in Lienz“, schmunzelte Slalom-Ass Bernadette Schild beim gestrigen Pressetermin in Lienz. Mit ihren Technikerkolleginnen Franziska Gritsch, Katharina Huber und Katharina Truppe absolviert sie seit Montag ein Trainingslager in Osttirol. Bis Freitag stehen umfangreiche Aktivitäten, wie Berg-, Kletter- und Mountainbike-Touren, Stand-Up-Paddling, Tennis, Beachvolleyball und vieles mehr, auf dem Programm.

20190627_damen_2
Foto: EXPADas ÖSV-Technikteam mit OK-Chef Werner Frömel (rechts) in der Galitzenklamm.

Die ÖSV-Damen sind im „Der Dolomitenhof“ in Tristach untergebracht und genießen die Trainingstage, die vor allem auch unter dem Motto „Teambuilding“ stehen. Dazu Bernadette Schild: „Es geht hier sehr viel um Teambuilding, da es in der Mannschaft kleine Änderungen gab und sich alle wieder zusammenfinden müssen – von den Athletinnen über die Trainer, bis hin zur Physiotherapeutin. Solche Kurse wie hier in Osttirol sind Gold wert! Wir sind umringt von traumhaften Bergen, erleben viel und haben viel Spaß. Solche Kondikurse sind wichtig, um an seine Grenzen und auch darüber hinaus zu gehen.“

Klettern in der Galitzenklamm

Die Galitzenklamm am Fuße der Lienzer Dolomiten, wenige Radminuten vom Lienzer Stadtzentrum entfernt, ist neben dem Wassererlebnispark und dem spektakulären Wasserschaupfad das Paradies für Klettersteigfans. Dort werden zahlreiche Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten. Davon konnten sich auch gestern die vier ÖSV-Technikerinnen überzeugen. „Ich gehe sehr gerne klettern, aber ein Klettersteig ist immer wieder ein besonderer Nervenkitzel. Es hat riesigen Spaß gemacht, in der Galitzenklamm einige Touren zu unternehmen“, sagte die Kärntnerin Kathi Truppe, die bereits zwei Mal den Weltcup in Lienz bestritten hat: „Bisher lief es auf dem steilen Hang noch nicht so gut für mich. Aber die Vorfreude auf die Heimrennen in Osttirol ist natürlich riesengroß!“ 

Auch Anna Veith in Osttirol

Der Schnee ist noch in weiter Ferne, doch im August geht es für die ÖSV-Damen zum ersten Schneetraining nach Neuseeland. Für das Lienzer OK-Team um Werner Frömel beginnt ab sofort die heiße Phase der Vorbereitungen auf die Bewerbe am 28. Dezember (Slalom) und tags darauf mit dem Riesentorlauf. Dazu Werner Frömel: „Da die Trainingswochen in Lienz in den Weltcupjahren bereits Tradition haben, sehen wir dieses Ereignis als besondere KickOff-Veranstaltung für den heurigen Jubiläumsweltcup “50 Jahre Skiweltcup in Lienz“. Besonders freute es uns, dass auch Anna Veith mit ihrem Trainerteam vor Ort ist. Aufgrund ihrer Knieprobleme wickelt sie jedoch ein gesondertes Programm ab. Mit gestern begann für das OK-Team die Intensivphase der Vorbereitungen. Wir wollen für die Besucher spektakuläre Events und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit interessanten Sideevents auf die Beine stellen!“

Weitere Meldungen