Herrmann starker Zweiter beim Individual Weltcup

20190220_ceremony
Anton Plazer (GER) gewann den Individual vor Jakob Herrmann (AUT) und Marc Pinscha (SPA)

Der Aufwärtstrend der österreichischen Skibergsteiger geht weiter. Beim Weltcup in Chinesischen Provinz Jilin, erreichte der Salzburger Jakob Herrmann den ausgezeichneten zweiten Platz. Der Sieg ging an den Deutschen Anton Palzer. Armin Höfl rundete als Vierter das starke Ergebnis der Österreicher ab. 

Bei anspruchsvollen Bedingungen fand heute Nacht (MEZ) der erste von drei Bewerben des Lake Song Hua ISMF Ski Mountaineering World Cups statt. Dabei mussten die Athleten sechs Anstiege und 1.640 Höhenmeter bewältigen.

Für Furore am ersten Renntag sorgte der Österreicher Jakob Herrmann. Der Salzburger finischte den selektiven Kurs im Individual am großartigen zweiten Platz. Es ist seine erste Podestplatzierung seit zwei Jahren.

„Ich bin super happy mit der Leistung, nachdem ich leider kurz vor diesen Weltcuprennen krank gewesen bin. Es war ein richtiger Fight mit Toni Palzer, er hat am Schluss mehr Power gehabt und ich konnte leider zu ihm nicht mehr aufschließen. Ich freue mich schon auf den morgigen Bewerb“, berichtete ein zufriedener Herrmann.

20190220_herrmann
Jakob Herrmann strahlte am Ende über Rang zwei im ersten der drei Weltcupbewerbe in China.

Erneut eine Spitzenleistung zeigte am Dienstag auch Armin Höfl, der starker Vierter wurde.

Daniel Zugg (AUT) musste den Start leider krankheitsbedingt auslassen. Sein Fokus liegt nun auf dem Sprintbewerb am Freitag.

Dieses Ergebnis macht Lust auf die nächsten Bewerbe, die am Donnertag und Freitag in China folgen.

Weitere Meldungen