Historischer Dreifachsieg im Grasski Weltcup

EXPA-FEI-170908-0032
Foto: EXPA/JFK Die Burgenländerin Kristin Hetfleisch sicherte sich zum zweiten Mal die große Kugel im Grasski Weltcup.

Kristin Hetfleisch vor Jacqueline Gerlach und Lisa Wusits – so lautet das Ergebnis im FIS Grasski Gesamtweltcup der Damen!

Das Weltcup Finale im italienischen Sauris war ebenfalls fest in rot-weiss-roter Hand. Kristin Hetfleisch ging als Weltcupführende ins Rennwochenende und konnte schon am ersten Tag über einen Sieg im Riesentorlauf jubeln. Jacqueline Gerlach war die einzige, die ihr den Gesamtsieg noch nehmen hätte können, doch die Salzburgerin ging mit Rang 14 leer aus. Ein Sieg von Gerlach im Slalom am Freitag war zu wenig. Hetfleisch holte Rang zwei und somit war die große Kugel in trockenen Tüchern.

Endstand Gesamtweltcup Damen 2018

IMG_0820
Foto: Klaus KrückelÖsterreichs Grasski Damen feierten angeführt von Kristin Hetfleisch einen Dreifachsieg.

Die letzten beiden rennen gewann Jacqueline Gerlach, die sich damit auch die Weltcup Einzelwertung in Super-G und in der Super Kombination holte. Die Riesentorlauf- und Slalom Einzelwertung ging an Kristin Hetfleisch. Lisa Wusits holte in allen Wertungen Rang 3.

Bei den Herren hatte Österreich mit der Gesamtwertung nichts zu tun. Die ging an den Italiener Edoardo Frau vor Mirko Hueppi (SUI) und Martin Bartak (CZE). Mit Platz 3 in der Slalom- und Riesentorlauf-Einzelwertung ist das ÖSV Team auf der Weltcupsieger-Liste der Herren aber ebenfalls vertreten. Beim Weltcupfinale landete Philipp Gschwandtner (Rang 3 Riesentorlauf) auf dem Podest. Hannes Angerer platzierte sich in drei von vier Rennen in den Top Ten. In der Nationenwertung war Österreich auch heuer nicht zu schlagen.

5
Foto: Klaus KrückelPhilipp Gschwandtner fuhr beim Weltcupfinale auf das Podest.

Endstand Gesamtweltcup Herren 2018

Weitere Meldungen