Huber Vierter in Zakopane

EXPA-TAD-210117-5227
EXPA

Beim Einzelbewerb in Zakopane wurde Daniel Huber auf Platz vier bester ÖSV-Athlet. Der Sieg ging an den Norweger Marius Lindvik, der sich vor Anze Lanisek (SLO) und Landsmann Robert Johansson durchsetzen konnte. Huber fehlten am Ende vier Punkte auf

Daniel Huber lag bereits nach dem ersten Durchgang mit einem Sprung auf 132,5 Meter auf dem aussichtsreichen fünften Platz und konnte sich in der Entscheidung auf 139 Meter steigern. Damit konnte der Salzburger noch eine Position gutmachen, für seinen vierten Karriere-Podestplatz fehlten dem 28-Jährigen jedoch vier Punkte. Huber zeigte sich dennoch mit dem Weltcup-Wochenende in Zakopane sehr zufrieden.

„Ich bin mit diesem Wochenende sehr glücklich, es waren konstante Sprünge auf einem hohen Level und so macht es definitiv Spaß. Von Anfang an habe ich mich hier wohlgefühlt und das Konzept hat gestimmt. Klar wäre es schön gewesen auf dem Podium zu landen, aber es ist kein Wunschkonzert und es braucht dazu zwei blitzsaubere Sprünge. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt wieder gut in den Wettkampfrhythmus gefunden habe und freue mich daher schon auf die Wettkämpfe in Lahti.“

Daniel Huber

EXPA-TAD-210117-5220
EXPA

Zweitbester Österreicher wurde Michael Hayböck auf Rang 14. Der Oberösterreicher erwischte seinen ersten Sprung nicht optimal und lag zur Halbzeit auf dem 25. Rang. Mit einem Satz auf 138,5 Meter verbesserte sich der 29-Jährige um elf Positionen.

„Es war ein Wochenende, bei dem sehr gute Sprünge dabei waren. Heute war es von den Verhältnissen her anders zu springen mit leichtem Rückenwind. Im ersten Durchgang war ich sehr spät dran und das habe ich dann im zweiten deutlich besser gemacht. Man darf sich derzeit einfach keine Fehler leisten und wenn ich das schaffe, dann reicht es gleich einmal für sehr gute Ergebnisse. So ist eben Skispringen.“

Michael Hayböck

Für Philipp Aschenwald und Jan Hörl verlief der Wettkampf nicht ganz nach Wunsch: Aschenwald wurde 20. und Hörl belegte Rang 28.

Ergebnis

Die nächsten Weltcupbewerbe stehen kommendes Wochenende in Lahti (FIN) auf dem Programm.

Weitere Meldungen