Hütter zurück auf der Piste

IMG_6102
Foto: GEPA Cornelia Hütter freut sich wieder zurück auf der Piste zu sein.

Cornelia Hütter kehrt nach ihrer zweiten Kreuzbandverletzung innerhalb von zwölf Monaten wieder zurück auf die Piste. Nach der OP im März 2019 und der erneuten Knieverletzung nach einem Riesenslalom-Training im März 2020, gibt die Steirerin nach acht Monaten Pause nun ihr Comeback auf Schnee. Die 28-Jährige absolvierte heute in Obergurgl ihre ersten Schwünge und lässt es mit lockerem Schulefahren und Technikübungen langsam angehen. 

„Ich freu mich total, endlich wieder zurück auf der Piste zu sein. Die Reha sowie das Konditions- und Aufbautraining sind super und nach Plan verlaufen. Ich konnte mich zuhause sehr gut und in Ruhe auf mein Comeback vorbereiten. Der erste Meilenstein liegt damit hinter mir und jetzt werden wieder neue Ziele gesteckt. Nun heißt es sich langsam an das Material herantasten und beobachten, wie sich das Knie verhält. Ich bin guter Dinge und freue mich auf die kommenden Herausforderungen.“

Mit nur zwei bis drei Skitage am Stück wird in den nächsten Wochen in langsamen Schritten weitergearbeitet, bis die Steirerin wieder ins Stangentraining einsteigen wird.

IMG_6101
Foto: GEPABei perfekten Bedingungen zieht Cornelia Hütter wieder ihre ersten Schwünge in den Schnee.

Weitere Meldungen