Herrmann und Kröll siegen beim Individual

Herrmann_Kröll
Foto: Josef Gruber Jakob Herrmann und Stepahnie Kröll sicherten sich den Sieg.

Bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Individual waren Jakob Herrmann und Stephanie Kröll unschlagbar. Beide feierten einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und konnten sich somit auf einer schwierigen und würdigen Individual-Strecke den Titel sichern.

Erfolgreiche Titelverteidigung für Jakob Herrmann

Erneut eine Klasse für sich war der Salzburger HSZ-Soldat Jakob Herrmann. Nach zwei erfolgreichen Vertical-Testrennen war die Österreichische Staatsmeisterschaft der erste Prüfstein für den Salzburger, ob der Arm nach dem Ellbogenbruch auch im Gelände bei Spitzkehren, Tragepassagen und in der Abfahrt voll belastbar sein würde.

Runde um Runde baute der Salzburger seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Paul Verbnjak (Kärnten) aus und sicherte sich somit seinen dritten Titel in der Königsdisziplin der Skibergsteiger. Dieses Ergebnis ist nun auch die Bestätigung bei den Weltcupeinsätzen Ende Jänner und Anfang Februar, voll angreifen zu können. Paul Verbnjak sicherte sich mit einer konstanten und engagierten Leistung den zweiten Platz in der ÖSTM-Gesamtwertung. Den zweiten Rang in der Klassenwertung und somit den dritten Platz in der ÖSTM-Wertung erlief sich mit nur geringem Abstand der Vorarlberger Daniel Ganahl. Auf dem dritten Platz der ÖM-Wertung Senior männlich klassierte sich mit Daniel Zugg ein weiterer Vorarlberger.

Start
Foto: Josef GruberVom Start weg ging es gleich richtig zur Sache.
Stephanie Kröll erstmals auf Platz eins

Von Beginn an das Feld der Damen kontrollieren konnte die Tirolerin Stephanie Kröll, sie sicherte sich mit einer konstanten Leistung den Titel der Österreichischen Meisterin bei den Damen. Auf den Rängen landeten die Vorarlbergerin Martina Senn und die Salzburgerin Bernadette Klotz. Mit dieser Leistung konnte die Zillertalerin Stephanie Kröll ihre Nominierung für die nächten beiden Weltcups in Verbier (Schweiz) und Flaine (Frankreich) sichern.

Stephanie-Kröll
Foto: Josef GruberStephanie Kröll war bei den Damen nicht zu schlagen.
Paul Verbnjak als Junior-Athlet auf Rang zwei in der Allgemeinen Klasse

Erneut in sensationeller Form präsentierte sich der U20-Weltcupsieger von Adamello (Italien) und HSZ-Soldat Paul Verbnjak. Von Beginn an versuchte der Kärntner sich an die Fersen vom Gesamtsieger Jakob Herrmann zu heften, konnte aber im Rennverlauf den angewachsenen Rückstand nicht mehr gutmachen. Dennoch ist diese Leistung enorm stark einzuschätzen, da sich erstmals ein Nachwuchsathlet auf den zweiten Platz bei Österreichischen Staatsmeisterschaften klassierte.

Den Vizetitel in der Juniorenklasse sicherte sich mit einer sehr starken Leistung der Tiroler Andreas Mayer. Der HSZ-Soldat konnte seine Stärken im Gelände bei längeren Rennen voll ausspielen und freut sich mit Paul Verbnjak ebenfalls auf die bevorstehenden Weltcupeinsätze.

Einen spannenden Wettkampf und den dritten Platz lieferten sich die beiden Ramsauer Julian Tritscher und Nils Oberauer sowie der Salzburger Hannes Lohfeyer. Bei laufendem Positionswechsel im Rennverlauf konnte schließlich Julian Tritscher seine Individualerfahrung ausspielen und sich den dritten Rang sichern.

Ergebnisse ÖM Individual:

Senior männlich

  1. Jakob Herrmann 1:28:21,5 (1. ÖSTM)
  2. Daniel Ganahl 1:29:53,0 (3. ÖSTM)
  3. Daniel Zugg 1:35:56,2

Junior männlich

  1. Paul Verbnjak 1:29:13,1
  2. Andreas Mayer 1:34:01,1
  3. Julian Tritscher 1:38:29,3

Cadet männlich

  1. Sebastian Steiner 45:25,0
  2. Max Stocker 55:52,5

Schüler männlich

  1. Kilian Rettensteiner 54:03,6

Senior weiblich

  1. Stephanie Kröll 1:33:18,9
  2. Martina Senn 1:37:49,1
  3. Bernadette Klotz 1:40:15,8
  4. Cadet weiblich
  5. Emma Albrecht 58:15,0

Weitere Meldungen