Johannes Lamparter stürmt auf's Podest   

8553fdc73f575d13
ÖSV/Derganc

Nachdem Johannes Lamparter sich bei der WM in Oberstdorf zum Doppelweltmeister gekürt hat stürmt der Tiroler heute in Klingenthal (GER) auf das Podest. Lamparter musste sich nur Sieger Jarl Magnus Riiber aus Norwegen sowie Akito Watabe (JPN) geschlagen geben.    

Nachdem gestern Freitag aufgrund des Windes weder Training noch provisorischer Wertungsdurchgang durchgeführt werden konnten, sah es heute Samstag deutlich besser aus. Zwar herrschten immer noch wechselnde Bedingungen, die immer wieder zu Verzögerungen führten. Schlussendlich konnte das Wettkampfprogramm aber fast wie geplant durchgeführt werden. 
Mario Seidl zeigte im Wettkampfdurchgang einen starken Sprung auf 143 Meter, was ihm Platz vier und 18 Sekunden Rückstand auf den Halbzeitführenden Jarl Magnus Riiber einbrachte. Die weiteren Österreicher taten sich etwas schwerer, Lamparter hatte als 9. bereits 1min 32sek Rückstand auf die Spitze. Hinter ihm gingen Klapfer als 12. (+1min 38sek) und Greiderer als 14. (+1min 42sek) ins Rennen.

Während Jarl Magnus Riiber und Akito Watabe vorne weg ein ungefährdetes Rennen liefen, entfachte dahinter ein Kampf um Platz 3. Zuerst war es noch eine Gruppe von fünf Athleten, in der sich ebenso noch Mario Seidl befand. Lamparter konnte in der vorletzten Runde mit einer sensationellen Aufholjagd auf die Verfolgergruppe aufschließen. Auf den letzten Kilometern setzte er sich gegen seine Kontrahenten durch und lief mit der gesamt fünften Laufzeit als Dritter noch aufs Podium. Mario Seidl landete als Achter (+1min18,9sek) ebenso noch in den Top Ten.

IMG_2475
ÖSV/DergancMario Seidl belegte Rang acht und konnte sich über sein zweitbestes Saisonergebnis freuen.

Die weiteren Platzierungen der Österreicher:
13. Lukas Greiderer
16. Lukas Klapfer
17. Martin Fritz
26. Thomas Jöbstl
39. Philipp Orter
DNF: Stefan Rettenegger

STIMMEN

Johannes Lamparter (3.): „Ich bin mit dem heutigen Tag sehr zufrieden, obwohl ich leider auf der Schanze keinen allzu guten Sprung erwischt habe und mit den Windbedingungen etwas Pech hatte. Umso besser sind meine Ski dann in der Loipe gelaufen und mein Rennen war fast perfekt. Alles in allem war es ein genialer Tag für mich. Jetzt hoffe ich, dass ich morgen nochmals einen coolen Abschlusswettkampf zeigen kann, da möchte ich noch einmal voll angreifen.“

Mario Seidl (8.): „Mir taugt es irrsinnig, vor allem auf der Schanze läuft es richtig gut und es freut mich, dass ich wieder vorne mitspringen kann. Mit meinem Rennen bin ich auch sehr zufrieden, weil ich mein Tempo gut laufen konnte und bis zum Schluss um das Podest mitgefightet habe. Ich bin sehr zufrieden, das gibt mir wieder viel Selbstvertrauen. Diesen Flow und die Motivation möchte ich in die Vorbereitung auf die neue Saison mitnehmen.“

1110f75178e7feb8
ÖSV/Derganc

Morgen Sonntag findet in Klingenthal (GER) der letzte Wettkampf der Saison 2020/21 statt.

Zeitplan:

Sonntag, 21.3.2021
9.45 Uhr: Probedurchgang HS 140
11.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 140
14.45 Uhr: Langlauf 10km

9527d0f381a5faf5
ÖSV/Derganc

Weitere Meldungen