JWM: Egger holt Silber in der Kombination

Egger
ÖSV/Schrammel

Magdalena Egger hat ihre Medaillenserie bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Panorama (CAN) fortgesetzt. Die 21-jährige Vorarlbergerin gewann in der Kombination die Silbermedaille und musste sich in der kanadischen Provinz British Columbia nur der Französin Marie Lamure geschlagen geben. Bronze holte die Schweizerin Aline Höpli. 

Nachdem der WM-Super-G vom Samstag, bei dem Egger Gold und Olivier Bronze holte, in die Kombiwertung genommen wurde. Ging es am Sonntag im von ÖSV-Damentrainer Florian Melmer gesetzten Slalom um die Medaillen. Als erste ÖSV-Läuferin ging Speedspezialistin Viktoria Bürgler ins Rennen. Die Salzburgerin belegte am Ende mit 2,69 Sekunden Rückstand den 18. Rang. Bronzemedaillengewinnerin Viktoria Olivier hatte mit den immer schwieriger werdenden Bedingungen ihre Probleme und musste sich am Ende mit Platz zwölf begnügen (+1,90 Sek.). Als letzte ging Magdalena Egger auf die Strecke und die Vorarlbergerin zeigte bei sehr schwierigen Verhältnissen einen starken Lauf. Im Ziel schwang die 21-Jährige mit 37 Hunderstel ab und durfte sich über ihre dritte Medaille bei dieser Junioren Weltmeisterschaft freuen.

„Das hätte auch ganz anders ausgehen können, denn die Bedingungen im Slalom waren extrem schwierig. Eine Medaille ist eine Medaille. Die Silberne fehlt mir noch, das passt ganz gut.“

Magdalena Egger

Ergebnis

Für Egger bedeutete die Silber-Medaille bereits ihr siebentes Edelmetall bei Junioren-Weltmeisterschaften. Nach dreimal Gold in Narvik (NOR) 2020 holte Egger Bronze im Super-G in Bansko (BUL) und in Panorama konnte sie sich Abfahrts- und Super-G Gold sichern. Damit ist sie bereits die fünfterfolgreichste Sportlerin bei Juniorenweltmeisterschaften. Vor ihr liegen nur noch die Tirolerin Sabine Ginther und der Norwegen Henrik Kristoffersen, die beide jeweils sechs Gold- und zwei Silbermedaillen holen konnte, der Schweizer Marco Odermatt (6x Gold, 1x Bronze) sowie Maria Höfl-Riesch (5x Gold, 2x Silber, 2x Bronze).

Am Montag steht der Teambewerb am Programm.

Weitere Meldungen