JWM: Vierthaler und Födermayr erobern Team-Gold

20210327_jwm
Foto: ÖSV Oliver Vierthaler und Christina Födermayr waren im Mixed-Teambewerb der Junioren-WM eine Klasse für sich und holten Gold.

Die rot-weiß-roten Skicross-Rookies haben bei der Junioren-WM in Krasnojarsk (RUS) nach dem Einzelsieg von Oliver Vierthaler in beeindruckender Manier nachgelegt! Vierthaler holte zusammen mit Christina Födermayr auch im Mixed-Teambewerb die Goldmedaille und tritt damit als Doppelweltmeister die Heimreise nach Österreich an. 

Der 20-jährige Salzburger Oliver Vierthaler und die 19-jährige Oberösterreicherin Christina Födermayr lieferten auf dem Weg zum WM-Titel eine souveräne Vorstellung ab. Das ÖSV-Duo zog mit Laufsiegen im Viertel- und Semifinale in die Medaillenentscheidung ein, in der Vierthaler und Födermayr die Teams von Italien 1 sowie Russland 2 auf die Plätze zwei und drei verwiesen.

"Im Einzelrennen ist es gestern leider nicht so gut für mich gelaufen. Da hat mir eine Russin im Halbfinale die Tür zugemacht und ich habe aus dem Kurs fahren müssen. Daher war meine Devise: 'Jetzt gibt es im Team nur noch Vollgas'. Und das habe ich dann auch sehr gut umgesetzt. Dafür, dass ich vor dem großen Finale brutal nervös gewesen bin, ist mir eine super Fahrt gelungen. Es ist sehr cool, mit einem so lässigen Partner wie Oli im letzten Rennen der Saison WM-Gold zu gewinnen. Vielen Dank an unsere Betreuer, die uns perfekt eingestellt haben – und an das Serviceteam für unsere superschnellen Ski", jubelte Christina Födermayr.

20210327_vierthaler
Foto: ÖSVDer 20-jährige Salzburger Oliver Vierthaler tritt als Junioren-Doppelweltmeister die Heimreise aus Russland nach Österreich an.

"Wenn mir vor der WM jemand gesagt hätte, dass ich mit zwei Goldmedaillen nach Hause fahre, hätte ich wohl nur den Kopf geschüttelt. Aber für mich hat hier alles perfekt zusammengepasst, dazu habe ich mich auf diesem Kurs sehr wohlgefühlt. Der gestrige Sieg hat nicht nur meinem Selbstvertrauen sehr gut getan, ich habe heute auch richtig befreit fahren können. Im großen Finale habe ich nur einen knappen Vorsprung herausholen können, aber Chrissie hat das dann perfekt gemacht und ist ihren Konkurrentinnen auf und davon gefahren. Dieser Saisonabschluss war genial – jetzt möchte ich die nächsten Schritte machen und auch im Weltcup Fuß fassen", sagte Junioren-Doppelweltmeister Oliver Vierthaler.

Weitere Meldungen