Kappacher im ersten Idre-Rennen Sechster

20200125_kappacher
Foto: GEPA Adam Kappacher (gelbes Trikot) lieferte im ersten Idre-Rennen eine starke Vorstellung ab und wurde als bester Österreicher Sechster.

Drei Top-Ten-Plätze hat das ÖSV-Team beim ersten von zwei Weltcuprennen an diesem Wochenende im schwedischen Idre Fjäll geholt. Für das beste Resultat aus rot-weiß-roter Sicht sorgte der Salzburger Adam Kappacher, der als Zweiter des kleinen Finales im Endklassement auf Rang sechs landete. Der Oberösterreicher Thomas Mayrpeter belegte ebenso Platz zehn wie seine Landsfrau Andrea Limbacher bei den Damen.

Adam Kappacher, für den in Idre Fjäll bereits zwei vierte Ränge (2017, 2019) zu Buche stehen, präsentierte sich auf dem anspruchsvollen Kurs erneut in guter Form und entschied sowohl seinen Achtelfinal- als auch seinen Viertelfinal-Heat für sich. In der Vorschlussrunde erwischte der 26-Jährige im Kampf um den Finaleinzug mit Brady Leman ein Element auf der langen Zielgeraden nicht optimal und musste den Kanadier ziehen lassen. Auch im kleinen Finale lieferten einander Kappacher und Daniel Bohnacker ein enges Duell, das am Ende knapp an den Deutschen ging.

"In den ersten beiden Läufen habe ich alle Elemente wirklich optimal getroffen, was mir im Semifinale gegen Brady Leman nicht mehr ganz so gut gelungen ist. Auch gegen Daniel Bohnacher habe ich auf der Zielgeraden alles versucht, um ihn noch zu überholen, aber er hat seine Position gut verteidigt. Ich fühle mich gut und werde morgen den nächsten Anlauf auf einen Stockerlplatz nehmen", sagte Adam Kappacher.

Eine fulminante Aufholjagd legte im Achtelfinale Thomas Mayrpeter hin, der nach Problemen am Start weit zurücklag, dann aber den Turbo zündete und sich auf der Zielgeraden von Platz vier noch auf Rang zwei verbesserte. "Ich bin im Achtelfinale am Start ausgerutscht und war deshalb weit zurück. Ich habe mich dann im Windschatten aber wieder 'angesaugt' und bin noch an zwei Gegnern vorbeigefahren. Im Viertelfinale habe ich diese Passage nicht mehr ganz so gut erwischt. Ich bin mit dem zehnten Platz aber trotzdem sehr zufrieden, nachdem es in den letzten Rennen für mich nicht so gut gelaufen ist", meinte Thomas Mayrpeter.

20200125_mayrpeter
Foto: GEPAThomas Mayrpeter zeigte im Achtelfinale eine sehenswerte Aufholjagd und landete am Ende auf Rang zehn.

Der Tiroler Christoph Wahrstötter (20.) und der Oberösterreicher Johannes Rohrweck (21.) wurden in ihrem Achtelfinale jeweils Laufdritter. Der Schweizer Ryan Regez feierte vor Brady Leman und dem Franzosen Francois Place seinen zweiten Saisonsieg nach dem Erfolg Mitte Dezember im Montafon.

Bei den Damen fuhren Andrea Limbacher und Katrin Ofner (11.) in ihren Viertelfinal-Heats jeweils auf Rang drei. Der Sieg ging an die Schweizerin Fanny Smith vor der schwedischen Lokalmatadorin Sandra Näslund und der Kanadierin Brittany Phelan.

Das weitere Programm beim Skicross-Weltcup in Idre Fjäll (SWE):

Sonntag, 26.01.2020 (2. Rennen):
11.00 Uhr: Finale der Top 16 Damen und Top 32 Herren

TV-Hinweis:
Die ORF-TVthek überträgt den Skicross-Weltcup in Idre Fjäll (SWE) am Sonntag, 26.01.2020, ab 10.55 Uhr LIVE. ORF SPORT+ zeigt das Rennen ab 12.05 Uhr ebenfalls LIVE!

Weitere Meldungen