Kein Podestplatz am dritten Skiflug-Tag

03022019 Stefan Kraft Oberstdorf
Foto: EXPA/JFK Österreichs Skispringer waren am dritten Tag in Oberstdorf nicht vom Glück verfolgt: Kraft wird als Bester Siebter.

Kamil Stoch feiert seinen ersten Saisonsieg in Obertdorf. Stefan Kraft landet auf dem achten Platz und fällt vorerst in der Gesamtwertung hinter den Polen zurück. 

Ergebnis Oberstdorf I 03.02.

Der dritte Bewerbstag beim Skifliegen in Oberstdorf hat, neben starken Schneefall, den ersten Saisonsieg von Dreifach-Olympiasieger Kamil Stoch gebracht. Auf dem zweiten Platz landete Jewgenij Klimow aus Russland vor seinem polnischen Landsmann Dawid Kubacki. Stefan Kraft wurde nach seinem dritten Platz am Vortag als Siebter bester Österreicher. Mit Michael Hayböck (14.) und Daniel Huber (23.) sprangen noch zwei weitere ÖSV-Ahtleten in die Weltcup-Punkteränge.

Pech hatte der Siebte des Vortages, Philipp Aschenwald, dem im ersten Durchgang ein Teil der Verschlussschnalle seines Sprungschuhs brach (die nicht rechtzeitig repariert werden konnte) und der deshalb nicht mehr antreten konnte. 

Das ÖSV-Team von Cheftrainer Andreas Felder reist am Donnerstag weiter nach Lahti (FIN), wo am kommenden Wochenende am Sonntag ein Teambewerb und am Samstag ein Einzelwettkampf am Programm stehen.

Andreas Felder: "Es waren an den drei Tagen in Oberstdorf gute und weniger gute Sachen dabei. Gestern hatten wir einen mannschaftlich starken Tag, heute nicht. Es waren ein paar Sachen dabei, die nicht ganz zu unseren Gunsten verlaufen sind. Zum Beispiel, dass Philipp Aschenwald beim Zuziehen der Riemen der Schnalle bricht. Wir dürfen aber nicht ganz unzufrieden sein, auch wenn wir wissen, dass es besser geht."

Stefan Kraft: "Ich habe mich heute schon kurz geärgert. Das war im zweiten Durchgang nicht ganz das, was ich mir vorgenommen habe. Das war ein bisschen zu brav. Das war ein Skisprung und kein Skiflug. Aber es waren auch keine einfachen Verhältnisse heute und ein siebter Platz ist schon in Ordnung."

03022019 Daniel Huber Oberstdorf
Foto: EXPA/JFK

Damen: Chiara Hölzl beim Heimweltcup in Hinzenbach beste Österreicherin

Ergebnis Hinzenbach I 03.02.

Nachdem Daniela Iraschko-Stolz aufgrund einer starken Erkältung bereits am Freitag die Qualifikation für den ersten Bewerb am Samstag beim Heimweltcup in Hinzenbach verpasst hatte, entschloss sich die Olympia-Zweite von Sotschi 2014 dazu, das Wochenende komplett auszusetzen, um stattdessen zu regenerieren und gesund zu werden. In ihrer Abwesenheit kamen die ÖSV-Springerinnen in zwei Bewerben nicht über einen fünften Platz von Chiara Hölzl (Sonntag) und zwei zehnte Plätze (Chiara Hölzl am Samstag, Eva Pinkelnig am Sonntag) hinaus. Der Weltcup führt die Skisprungdamen nun am kommenden Wochenende nach Ljubno in Slowenien, wo ein Teambewerb und ein Einzelbewerb angesetzt sind.

Damen-Cheftrainer Harald Rodlauer: "Nach dem Ausfall von Daniela Iraschko-Stolz, hat vor allem Chiara Hölzl gezeigt, dass sie auf dem aufstrebenden Ast ist. Das war eine tolle Leistung. Vor allem ihr zweiter Sprung heute war exzellent. Eva Pinkelnig kann ebenfalls jederzeit um einen Podestplatz mitspringen und Jaqueline Seifriedsberger wollen wir bis zur WM noch näher an die Top-Ten heranbringen. Wir werden die verbleibende Zeit bis dahin gut nützen."

03022019 Chiara Hölzl Hinzenbach
Foto: GEPAChiara Hölzl konnte mit einem fünften und einem zehnten Platz in Hinzenbach zufrieden sein.

Weitere Meldungen