Kein Podestplatz für die Skisprungdamen

GEPA_full_5035_GEPA-23022065099
Foto: GEPA Heute gab es keinen Podestplatz für die Skispringerinnen

Nachdem der gestrige Wettkampf der Damen auf dem Holmenkollen in Oslo (NOR) abgesagt werden musste, wurde dieser heute in Lillehammer (NOR) nachgeholt. Dies war damit der erste Wettkampf im Rahmen der Raw-Air-Tour 2020. Der Sieg ging an die Japanerin Sara Takanashi. 

Chiara Hölzl startete als Weltcupleaderin und somit als letzte Athletin in den Wettkampf. Rückenwind vor den letzten beiden Springerinnen sorgten für Verzögerungen und eine Anlaufverlängerung. Hölzl und Lundby mussten einige Zeit am Baken warten, bis sie ihren Sprung absolvieren konnten. Die Salzburgerin kam noch vor der Sturzlinie zu Sturz und belegte zur Halbzeit den neunten Rang. Im zweiten Durchgang konnte sie sich nicht verbessern und platzierte sich am Ende auf dem neunten Platz.

"Die Warterei war nicht gerade einfach, aber man muss damit gut umgehen und schauen, dass man konzentriert bleibt - ich habe einfach versucht, das Beste herauszuholen. Ich bin motiviert und die Sprünge haben auch halbwegs gepasst, beim Timing gibt es noch Kleinigkeiten zu verbessern. Ich darf damit heute schon zufrieden sein." Chiara Hölzl

Eva Pinkelnig lag nach Durchgang eins noch auf Podestkurs, konnte diese Position aber nicht halten und fiel auf den sechsten Endrang zurück. Daniela Iraschko-Stolz komplettiert mit ihrem achten Rang ein mannschaftlich starkes Top-10-Ergebnis. Jacqueline Seifriedsberger zeigte zwei solide Sprünge und wurde 11., Sophie Sorschag holte mit dem 23. Rang ihre ersten Weltcuppunkte.

Hölzl musste ihre Weltcup-Führung an die Titelverteidigerin Maren Lundby abgeben, die nun 51 Punkte vor der Salzburgerin liegt. Im Nationen-Cup sind die Österreicherinnen weiterhin überlegen voran. Bei den Damen ist morgen ein weiterer Einzel-Wettkampf in Lillehammer geplant. Beginnzeit ist 20:00 Uhr MEZ.

Endergebnis

Weitere Meldungen