Kombi-Nachwuchs überzeugt bei OPA-Spielen in Hinterzarten

PHOTO-2020-10-03-17-21-22
ÖSV Die erfolgreichen rot-weiß roten Medaillenhamster

Österreichs Nachwuchs-Kombinierer lieferten bei den OPA Spielen (nordische Skispiele der Alpenländer) in Hinterzarten (GER) eine starke Vorstellung ab. 

Mit Deutschland, Österreich, Slowenien und der Schweiz war das Starterfeld klein, fein und höchst motiviert. 12 Mädchen und 19 Burschen im Alter von zwölf bis vierzehn Jahren kämpften in jeweils einem Einzelbewerb und einem Teambewerb um die Medaillen.

Und bereits bei den Einzelbewerben gab es mit der Goldmedaille durch David Liegl (K) sowie der Bronzemedaille durch Clara MENTIL (K) zweimal Edelmetall.

PHOTO-2020-10-03-17-21-32
ÖSVDas Einzel-Podium der Damen: v.l. ARMBRUSTER Nathalie (GER), SCHARFENBERG Anna-Fay (GER) und MENTIL Clara
PHOTO-2020-10-03-17-21-42
ÖSVDas Einzel-Podium der Jungs: v.l. Gregor Kadivec (SLO), David Liegl, Julius Borgenheimer (GER)

Anna-Sophia GREDLER (T) als Vierte, Fabian TRAUSNITZ (T) als Fünfter, Lukas MÜHLBACHER (ST) als Sechster und Andreas GFRERER (S) als Achter rundeten ein starkes rot-weiß rotes Mannschaftsergebnis ab.

David LIEGL war es dann auch, der das österreichische Team zusammen mit Andreas GFRERER, Fabian TRAUSNITZ und Lukas MÜHLBACHER mit 30,7 Sekunden Vorsprung auf Deutschland und 49,5 Sekunden Vorsprung auf Slowenien zu Gold im Teambewerb führte. 

Anna-Sophia GREDLER, Julia SCHMIDT und Clara MENTIL erkämpften sich in einem spannenden Teambewerb der Damen die Bronzemedaille.

Ergebnisse Einzelwettkampf

Ergebnisse Teambewerb

Weitere Meldungen