Kombinierer holen Bronze im Team

lowres_7191_GEPA-20210228-101-103-0051
GEPA

Das ÖSV Kombinierer-Team mit Johannes Lamparter, Lukas Klapfer, Mario Seidl und Lukas Greiderer haben im Normalschanzen-Team-Bewerb der nordischen Ski-WM in Oberstdorf Bronze geholt. Nach dem Springen führte das ÖSV-Quartett und musste sich nach dem Langlauf nur Titelverteidiger Norwegen und Deutschland geschlagen geben.

Im Langlaufrennen ging Johannes Lamparter als Startläufer in die Loipe und übergab als Führender an Lukas Klapfer, der Jörgen Graabak den Vortritt lassen musste. Mario Seidl, der als Dritter ins Rennen ging, wurde dann vom Deutschen Eric Frenzel ein- und überholt, der Salzburger übergab als Dritter schon klar hinter den Gastgebern und vor Japan an Schlussmann Greiderer. Der Tiroler brachte Bronze schließlich völlig ungefährdet ins Ziel. Die Norweger bauten den Vorsprung kontinuierlich aus und sicherten sich mit 42,7 Sekunden Vorsprung auf Deutschland den Sieg.

lowres_5802_GEPA-20210228-101-103-0501
GEPA

STIMMEN

Johannes Lamparter: „Die erste Medaille gemeinsam mit dem Team zu machen ist ein richtig cooles Gefühl. Ich bin mit meiner Performance sehr zufrieden, habe auf der Schanze einen sehr guten Sprung zeigen können und auch mit der Laufleistung bin ich sehr zufrieden.“

Lukas Klapfer: „Das Springen hat heute am meisten Spaß gemacht. Wir haben uns gegenseitig beflügelt und das war richtig cool. Im Rennen habe ich mich schwergetan, weil ich sehr schwere Beine hatte. Die anderen Jungs haben aber einen tollen Job gemacht. Ich bin echt stolz auf die Medaille.“

Mario Seidl: „Es ist unglaublich schön, da es für mich ein langer und harter Weg zurück war. Ich bin mega happy, dass ich vor allem auf der Schanze wieder zu meiner alten Stärke gefunden habe. Jetzt stehen wir hier mit Bronze, es ist ein schöner Tag.“

Lukas Greiderer: „Ich bin mega happy, dass ich jetzt auch eine WM-Medaille habe. Heute war ein richtig cooler Tag und wir haben uns gegenseitig gepusht, es war eine richtige Gaudi.“

lowres_6207_GEPA-20210228-101-103-0508
GEPA

Mit der heutigen Bronzemedaille haben die ÖSV-Kombinierer ihre Medaillenserie bei Großereignissen fortgesetzt. Seit 2010 gab es bei den insgesamt sechs Weltmeisterschaften und drei Olympischen Spielen immer zumindest einen ÖSV-Podestplatz. Für Österreich war es in Oberstdorf die zweite WM-Medaille nach Gold für die Skispringerinnen im Team-Bewerb.

Ergebnis

Weitere Meldungen