Kombinierer starten in Ruka in die Weltcupsaison

lowres_4934_GEPA-202011291011330093
GEPA

Dieses Wochenende startet der Weltcup der nordischen Kombinierer im finnischen Ruka. Von Freitag, den 26.11.2021 bis Sonntag, den 28.11.2021 stehen im Rahmen der Ruka-Tour drei Einzelbewerbe am Programm. 

Freitag gilt es für die Sportler, einen Sprung und fünf Kilometer am Rundkurs in Ruka zu absolvieren, alle genannten Athleten sind startberechtigt. Samstag und Sonntag stehen dann zwei normalen Gundersen-Wettkämpfe am Programm, in denen die besten 50 aus der Qualifikation jeweils einen Sprung und ein 10 Kilometer Rennen absolvieren. Die Weltcuppunkte-Verteilung in den Einzelrennen bleibt dabei gleich, den Gesamtsieg der Tour holt sich der Athlet mit den meisten Weltcuppunkten vom Wochenende.

Durch sechs Quoten-Startplätze sowie zwei zusätzliche Weltcuptickets für die beiden Junioren WM-Medaillengewinner Stefan Rettenegger und Johannes Lamparter stehen insgesamt acht Athleten im ÖSV-Aufgebot. Die Mannschaft reist bereits heute Dienstag nach Ruka, und mit an Bord eine kleine Überraschung. Franz-Josef Rehrl, der nach überstandener Kreuzbandverletzung erst Anfang November die ersten Sprünge absolviert hat, steht bereits im Aufgebot von Ruka.

lowres_2869_GEPA-202011281011330146
GEPA

„Nach fast einem Jahr stehe ich nun wieder bei einem Weltcup am Start, die Freude ist riesengroß. Ich habe bisher nur fünfzehn Großschanzen-Sprünge absolviert, dafür lauft es eigentlich schon richtig gut. Ich möchte in Ruka zeigen, was ich sprungtechnisch draufhabe. Was den Langlaufbereich betrifft, kann ich noch wenig sagen, ich habe den Sommer über fast nur alleine trainiert und wenig Vergleiche gehabt. Das wichtigste ist jetzt, wieder reinzufinden und im Weltcup Fuß zu fassen“, so der Ramsauer.

Ein prominenter Name fehlt in Ruka. Der mehrfache Medaillengewinner bei Großereignissen, Lukas Klapfer, verzichtet auf ein Antreten in Ruka und steigt erst in Lillehammer in den Weltcup ein. Für ihn rückt der Tiroler Manuel Einkemmer ins Aufgebot. 

ÖSV-Aufgebot Ruka:
Johannes Lamparter, Lukas Greiderer, Manuel Einkemmer (alle T), Martin Fritz, Franz-Josef Rehrl (beide STK), Mario Seidl, Stefan Rettenegger (beide S), Thomas Jöbstl (K)

Cheftrainer Christoph Eugen: „Ich bin froh, dass wir die Vorbereitung jetzt abgeschlossen haben und dass es endlich losgeht mit dem Weltcup. Für mich ist wichtig, dass alle gut rein starten und gleich von Anfang an Selbstvertrauen bekommen. Wir haben zwei drei Athleten, die ganz vorne mitmischen können.“

Johannes Lamparter: „Die Vorbereitung war nicht ganz optimal. Durch meine Blinddarm-OP habe ich ca. ein Monat an Training verloren. Nichts desto trotz habe ich gut gearbeitet und schnell wieder den Anschluss im Training gefunden. Zum Schluss der Vorbereitung hatten wir noch einige Einheiten am Bergisel sowie eine coole Langlaufwoche in Davos. Ich freue mich auf ein Winter-Wonderland in Finnland und fühle mich körperlich topfit. Das einzige was noch fehlt ist ein internationaler Vergleich, da ich beim Sommer-Grand-Prix nicht dabei war. Die Schanze in Ruka liegt mir, der Auftakt kann kommen.“

Lukas Greiderer: „Die Vorbereitung lief eigentlich ganz gut für mich, nur im Herbst hatte ich mit einer Rippenverletzung zu kämpfen. Ich musste einige Zeit pausieren, deshalb kann ich noch nicht wirklich sagen, wo ich läuferisch stehe. Das werden wir spätestens am Freitag sehen. Auf der Schanze läuft es richtig gut, im letzten Trainingskurs am Bergisel haben wir noch an den letzten Baustellen gearbeitet.“

lowres_1711_GEPA-202011281011330173
GEPA

Manuel Einkemmer: „Ich möchte die Chance, die ich im Weltcup bekomme, gut nützen und mich gut präsentieren. Es ist mein erster Weltcup außerhalb von Österreich und ich freue mich auf die Erfahrung. Ich habe gut trainiert und bin sowohl im Springen als auch im Laufen in einer guten Form. Ruka kenne ich noch nicht, ich bin gespannt was mich erwartet."

Mario Seidl: „Ich bin jetzt leider eine Woche mit einem grippalen Infekt gelegen und habe nicht trainieren können. Ich fühl mich jetzt aber wieder fit und ausgerastet. Ruka ist eine meiner Lieblingsschanzen und ich habe hier 2018 meinen ersten Sieg feiern dürfen. Letzte Saison war meine Comebacksaison, ich war da noch nicht so konstant wie ich mir das gewünscht habe. Mein Ziel ist, dass ich gleich beim Auftakt eine gute Leistung zeigen und mir gleich eine große Portion Selbstvertrauen holen kann. Ich möchte konstant in den Top Ten sein und mich dann Richtung Stockerl orientieren.“

Stefan Rettenegger: "Ich freue mich auf die Weltcupsaison und möchte zeigen, was ich auf der Schanze und der Loipe drauf habe. Ich war noch nie in Ruka und bin schon sehr gespannt, was mich erwartet. Die Schanze ist auf der größeren Seite und richtig cool zum fliegen, die Loipe soll sehr selektiv und anspruchsvoll sein.“

lowres_5455_GEPA-202011261011330089
GEPA

Martin Fritz: „Mir taugts immer, wenn wir endlich die Vorbereitung abgeschlossen haben und auf Schnee zeigen können, was wir drauf haben. Ich glaube, wir haben den Sommer über richtig gut gearbeitet. Im Skispringen läuft es gerade nicht so rund, aber ich denke dass ich das schnell wieder in den Griff kriege. Wenn ich meine Leistung abrufe, dann weiß ich auch, dass ich vorne mit dabei sein kann.“

Thomas Jöbstl: „Derzeit bin ich springerisch in einer sehr guten Form. Ruka ist eine meiner Lieblingsschanzen, richtig toll zum fliegen, zum reinstarten in den Weltcup daher perfekt. Hinter meiner Laufform steht noch ein Fragezeichen, das werden wir spätestens dann am Wochenende sehen. Es erwarten uns richtig kalte Bedingungen, genau das was ein Wintersportler-Herz begehrt."

Zeitplan: (lokale Zeiten, MEZ +1h)

Donnerstag, 25.11.21
12.30 Uhr: offizielles Langlauftraining
15.00 Uhr: Offizielles Sprungtraining HS 142
17.00 Uhr: provisorischer Wertungsdurchgang HS 142

Freitag, 26.11.2021
10.45 Uhr: Probedurchgang HS 142
12.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 142
16.10 Uhr: Langlauf 5km (2x2,5)

Samstag, 27.11.2021
9.00 Uhr: Probedurchgang HS 142
10.10 Uhr: Wertungsdurchgang HS 142
16.30 Uhr: Langlauf 10km (4x2,5)

Sonntag, 28.11.2021
9.00 Uhr: Probedurchgang HS 142
10.10 Uhr: Wertungsdurchgang HS 142
16.05 Uhr: Langlauf 10km (4x2,5)

Weitere Meldungen