Kraft Dritter in Nizhny Tagil

Kraft2
EXPA/JFK Feichter

Beim zweiten Weltcupspringen im russischen Nizhny Tagil holte Stefan Kraft den ersten Podestplatz für die ÖSV-Adler. Der Salzburger musste sich nur Halvor Egner Granerud (NOR) sowie Karl Geiger (GER) geschlagen geben und sicherte sich den starken dritten Rang.

Bereits nach im ersten Durchgang konnten die Österreicher um die Spitzenplätze mitmischen. Jan Hörl lag nach einem Sprung auf 126,5 Meter auf dem zweiten Platz, rutschte jedoch in der Entscheidung auf Rang 24 ab. Ähnlich erging es Daniel Huber, der nach dem ersten Durchgang Vierter war. Der 28-Jährige kam im Finale nicht über 115,5 Meter hinaus und belegt am Ende den elften Platz. Stefan Kraft, zur Halbzeit 14., zeigte sich im zweiten Durchgang stark verbessert und konnte mit einem Satz auf 127 Meter ganze elf Ränge gutmachen. Der Salzburger schaffte damit noch den Sprung auf das Podest.

„Es ist richtig cool. Das Wochenende war ein Auf und Ab. Ich habe in den Trainings sehr gut begonnen und das Zuschauen dann gestern nach der verpatzen Quali hat sehr wehgetan. Umso glücklicher bin ich, dass es heute so ausgegangen ist. Ich bin mega happy.“

Stefan Kraft

Philipp Aschenwald belegte den 18. Platz und Manuel Fettner, gestern als Zwölfter bester Österreicher, musste sich heute mit Rang 28 begnügen.

„Es freut mich sehr für Stefan. Er ist nach dem gestrigen Tag cool geblieben und hat sich toll zurückgefightet. Sehr schade finde ich es für Daniel und Jan, die beide auf einem sehr hohen Niveau springen und es leider nicht in beiden Durchgängen herunter gebraucht haben.“

Cheftrainer Andreas Widhölzl

Ergebnis

Für das ÖSV-Team geht es im finnischen Ruka weiter, wo kommendes Wochenende zwei Einzelwettkämpfe am Programm stehen.

Weitere Meldungen