Kraft erneut am Podest

kraft
GEPA

Beim zweiten Springen in Val di Fiemme (ITA) wurde Stefan Kraft wieder Zweiter.

Selbes Siegerpodest wie am Vortag. Der deutsche Karl Geiger gewann mit 4,7 Punkten Vorsprung vor Stefan Kraft. Dritter wurde, wie am Samstag, der Pole Dawid Kubacki mit 7 Punkten Rückstand. Für Kraft, der zwei starke Sprünge auf 103,5m und 101m zeigte, war es bereits der 5. Podestplatz in der laufenden Saison. Im Gesamtweltcup konnte sich Kraft dadurch auf den zweiten Gesamtrang nach vorne schieben. Führender ist seit dem gestrigen Bewerb Karl Geiger.

Die ÖSV-Adler präsentierten sich vor allem im ersten Durchgang stark. Alle sechs Athleten schafften den Sprung in den Finaldurchgang. Stefan Kraft führte nach dem ersten Sprung, Daniel Huber lag auf Rang 7, Philipp Aschenwald war 10., Gregor Schlierenzauer 13., Michael Hayböck 21. und Jan Hörl 30.

Jan Hörl zeigte dann einen starken zweiten Sprung auf 102,5m und verbesserte sich noch auf Rang 24. Michael Hayböck konnte ebenfalls einen Platz gutmachen und wurde mit einem Satz auf 98m 20. Daniel Huber hatte Pech mit einer Anlaufverkürzung unmittelbar vor ihm und landete bei 92,5m, was den 18. Platz bedeutete. Gregor Schlierenzauer rutschte im zweiten Durchgang etwas zurück und wurde 17. Auch Philipp Aschenwald, der am Vortag leer noch ausging, konnte wieder anschreiben und belegte Rang 12.

Stefan Kraft wollte nach der Halbzeitführung natürlich den Sieg und riskierte alles. Sein Sprung auf 101m reichte jedoch nicht für den Tagessieg, er rutschte hinter Geiger zurück.

Dennoch kann das ÖSV-Team zufrieden die Heimreise aus Val di Fiemme antreten.

Die nächsten Bewerbe stehen kommendes Wochenende im deutschen Titisee-Neustadt am Programm.

Ergebnis

Stand Gesamtweltcup

„Er (Geiger, Anm.) springt brutal stark derzeit und war fast bei jedem Sprung der Beste. Ich konnte aber immer gut mithalten. Die harte Arbeit macht sich derzeit bezahlt. Ich nehme viel Selbstvertrauen mit und bin froh, dass es so läuft. Meine Sprünge sind sehr stabil und das heißt es auch in den kommenden Wochen wieder umzusetzen. Es macht richtig Spaß und ich werde weiter Gas geben.“

Stefan Kraft

„Es wird Schritt für Schritt stabiler und besser. Der Zweite war heute besser als der Erste. “

Michael Hayböck

„Der zweite Sprung war um einiges besser, damit bin ich zufrieden. Ich schaue vorwärts auf das Springen in Titisee.“

Jan Hörl

kraft2
GEPASelbes Siegerpodest wie am Vortag: Karl Geiger (GER) siegte vor Stefan Kraft und Dawid Kubacki (POL).

Weitere Meldungen