Kramer siegt erneut in Nizhny Tagil 

6a406909-2378-41e4-8c18-deed766a006c
Foto: EXPA Kramer feiert ihren zweiten Sieg in Russland in Folge

Nach dem gestrigen Erfolg im Auftaktspringen der Blue Bird Tour zeigte Marita Kramer auch heute wieder ihr Können und sicherte sich den Tagessieg vor Nika Kriznar (SLO) und Sara Takanashi (JPN).

Marita Kramer zeigte auch heute mit ihren Leistungen auf und dominierte mit ihren guten Sprüngen in beiden Durchgängen. Nach dem heutigen Tagessieg führt die 19-jährige nun in der Zwischenwertung der Blue Bird Tour. Im Gesamtweltcup liegt sie aktuell auf Rang drei und machte wichtige Punkte auf Nika Kriznar (SLO) und Sara Takanashi (JPN) gut.

„Ich bin sehr zufrieden, ich wollte wieder aufs Podest. Ich will die Blue Bird Tour gewinnen und auch der Weltcup ist noch ein Thema. Ich bin sehr glücklich, dass es wieder für den Sieg gereicht hat. Ich springe so wie ich kann und dann sehen wir weiter. Ich bin schon sehr neugierig auf Tschaikowski, mit den Bewerben auf der Normalschanze, der Großschanze und dem Teambewerb.“ – Marita Kramer

ff189b6c-961b-449d-a005-6052896cdb9f
Foto: EXPAKramer ist auch die Führende in der Blue Bird Wertung

Chiara Hölzl konnte leider nicht an ihre Leistungen vom gestrigen Einzelbewerb anschließen. Sie fiel im ersten Durchgang dem Rückenwind zum Opfer und platzierte sich mit einem Sprung auf 83,5 Meter auf dem 16. Zwischenrang. Im zweiten Durchgang konnte sich die Salzburgerin um sechs Plätze auf den 10. Gesamtrang verbessern.

Auch Daniela Iraschko-Stolz hatte, wie auch im gestrigen Wettkampf, mit den schwierigen Windverhältnissen und dem dichten Schneefall zu kämpfen, konnte diese jedoch heute besser meistern. Nach dem ersten Durchgang platzierte sich die Steirerin auf Rang sechs. Im zweiten Durchgang bestätigte sie ihre gute Leistung mit einem Satz auf 96,5 Meter und sicherte sich somit den vierten Platz im Endklassement.

„Nizhny Tagil war von den Sprüngen her gut, wieder ein Schritt vorwärts und ich hoffe, bei der nächsten Station ein bisschen Windglück zu haben, dann, denke ich, kann es noch ganz cool werden. Prinzipiell bin ich sehr zufrieden mit dem Fortschritt, aber es ist noch viel zu tun!“ Daniela Iraschko-Stolz

Insgesamt schafften es drei Österreicherinnen unter die TOP-10. Somit konnten erneut wichtige Punkte im Kampf um den Nationencup gut gemacht werden.

„Es war ein sehr, sehr erfolgreiches Wochenende von unserem Team in Nizhny Tagil. Herausragend sind die zwei Siege von Marita Kramer, auch heute wieder eine sehr starke Leistung. Es war heute wieder sehr schwierig von den Verhältnissen her, aber man sieht, sie springt auf einem so hohen Niveau, dass sie nichts aus der Ruhe bringt. Es ist toll, was sie hier bei der Blue Bird Tour zeigt. Sehr erfreulich ist auch der vierte Platz von Daniela Iraschko-Stolz und der zehnte Platz von Chiara Hölzl. Ich denke, wir können sehr stolz sein auf dieses Wochenende und auf Chaikovsky freuen wir uns sehr. Dort werden wir nochmals schauen, dass wir eine bestmögliche Leistung bringen und werden uns sehr gut auf diese Wettkämpfe vorbereiten.“ Harald Rodlauer 

Weiter geht es für die Skisprung-Damen am Freitag, 26.03.2021 in Tschaikowski (RUS).

Endergebnis

Weitere Meldungen