Lamparter jubelt über Platz zwei in Ramsau

lamparter
Foto: EXPA Johannes Lamparter sorgte in Ramsau für den ersten rot-weiss-roten Podestplatz der ÖSV-Herren in dieser Saison.

Johannes Lamparter hat beim Heimweltcup in Ramsau für den ersten Podestplatz der ÖSV-Herren in dieser Saison gesorgt. Der Doppel-Weltmeister von Oberstdorf schaffte es nach Rang vier am Vortag dank einer unglaublichen Energieleistung im 10-km-Langlauf auf Rang zwei. Der Sieg ging an den Deutschen Vinzenz Geiger, Dritter wurde der norwegische Weltcup-Leader Jarl Magnus Riiber.

„Richtig geil. Ich bin jetzt echt erschöpft muss ich sagen. Die vierte Runde war schon richtig am Limit, wenn nicht schon drüber. Ich bin richtig happy mit dem zweiten Platz“, erklärte Johannes Lamparter im ORF-Interview. Mit Stefan Rettenegger, der mit Rang sechs einmal mehr sein Können unter Beweis stellte, schaffte es ein weiterer ÖSV-Kombinierer in die Top-Ten.

rettenegger
Foto: EXPAStefan Rettenegger landete als Sechster erneuet mitten in der Weltspitze.

Lokalmatador Franz-Josef Rehrl startete als Dritter in den 10-km-Langlauf und landete als drittbester ÖSV-Athlet auf dem 16. Rang. Weltcuppunkte gab es zudem für Lukas Greiderer (19.), Martin Fritz (21.), Thomas Rettenegger (22.), Mario Seidl (23.) und Fabio Obermeyr (29.).

hirner
Foto: GEPALisa Hirner belegte im zweiten Ramsau-Bewerb den vierten Platz.

Bei den Frauen verpasste Lisa Hirner das Podest im zweiten Bewerb nur knapp. Die Steirerin erreichte den vierten Platz, nachdem sie tags zuvor als Zweite ihr bestes Weltcup-Resultat überhaupt geschafft hatte. Die zweite Österreicherin Annalena Slamik wurde 16. Der Sieg ging erneut an die norwegische Dominatorin Gyda Westvold Hansen, die sich klar vor der Italienerin Annika Sieff und der Deutschen Nathalie Armbruster durchsetzen konnte.

Weitere Meldungen