Muskelabriss zwingt Ofner zur Pause

20181017_ofner
Foto: GEPA Katrin Ofner kann nach einem Muskelabriss am Sitzbeinhöcker erst im Dezember wieder mit dem Schneetraining beginnen.

Katrin Ofner hat bei einem Trainingssturz im September in Saas Fee (SUI) einen Muskelabriss am Sitzbeinhöcker im rechten Oberschenkel erlitten.

Bei einer von Dr. Christian Fink im Sanatorium Hochrum vorgenommenen Operation wurde der Muskel mit zwei Ankern wieder am Sitzbeinhöcker fixiert. Die Steirerin wird erst Mitte Dezember wieder das Schneetraining aufnehmen können und damit die sechs Weltcuprennen vor Weihnachten verpassen.

"Ich habe bereits mit der Reha und dem Aufbautraining in der Sporttherapie Huber und Mair in Innsbruck begonnen. Sobald es die Verletzung zulässt, werde ich bei der Sportunion in Graz auch wieder das Konditionstraining aufnehmen. Ich werde am Weg zurück nichts überstürzen und erst dann in den Weltcup einsteigen, wenn ich wieder topfit bin und vorne mitfahren kann. Wann das sein wird, wird mir mein Körper sagen. Nachdem ich unmittelbar nach der Verletzung schon ein wenig niedergeschlagen war, bin ich jetzt wieder voll motiviert. Ich werde mit Sicherheit stark zurückkommen", richtet Katrin Ofner ihren Blick bereits wieder nach vorne.

Weitere Meldungen