Langfristige Zusammenarbeit mit Infront

Hochfilzen1
Foto: Göran Strand

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) und Infront bauen ihre langjährige Zusammenarbeit weiter aus. Die beiden Partner einigen sich auf eine Verlängerung ihrer Kooperation im Bereich der Marketingrechte im Zusammenhang mit Wettkämpfen des IBU Weltcup Biathlon in Hochfilzen, Österreich, bis einschließlich Saison 2029/2030.

Die Vereinbarung ermöglicht es Infront, sein erfolgreiches, kollektives Vermarktungskonzept im Zusammenhang mit Wettkämpfen des IBU Weltcup Biathlon weiter auszubauen. Zusätzlich festigt diese Verlängerung die enge Beziehung zwischen dem ÖSV und Infront, die auch eine Zusammenarbeit bei der Vierschanzentournee und den Alpinen Skiweltmeisterschaften 2025 in Saalbach umfasst.

Christian Scherer, Generalsekretär des ÖSV, sagte: „Mit Infront verbindet uns eine langjährige und gute Zusammenarbeit. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir diese Kooperation langfristig verlängern konnten. Unser Ziel ist es, den BMW IBU Weltcup Biathlon in Hochfilzen als absolutes Premiumprodukt im Wintersport weiter zu entwickeln. Dafür brauchen wir gerade in diesen herausfordernden Zeiten einen verlässlichen und kompetenten Partner."

Stefan Krauß, Vice President Wintersport bei Infront, fügte hinzu: „Ich freue mich, dass wir uns mit der neuen Führung des ÖSV bereits jetzt darauf verständigen konnten, unsere langjährige Zusammenarbeit beim BMW IBU Weltcup Biathlon in Hochfilzen zu verlängern. Hochfilzen hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Top Event innerhalb des Biathlon Weltcups entwickelt. Das seit der Weltmeisterschaft 2017 umgebaute Stadion, die gut einsehbaren Strecken, die Nähe zu München und die erstklassigen Möglichkeiten für Infront, Side-Events mit seinen Partnern durchzuführen, machen den Weltcup in Hochfilzen sehr attraktiv und deshalb für Infront so wichtig."

Weitere Meldungen