Leitner nach starker Aufholjagd auf Rang 16

leitner
Foto: GEPA Felix Leitner belegte in der Verfolgung Rang 16.

Mit einem Sieg von Quentin Fillon Maillet endete heute das letzte Herrenrennen im Zuge der Wettkämpfe in Oberhof (GER). Der Franzose, der von Rang neun aus ins Rennen startete, war heute nicht zu schlagen und sicherte sich am Ende mit zwei Strafrunden bereits seinen dritten Verfolgungssieg in Serie. 9,9 Sekunden dahinter belegte der Schwede Sebastian Samuelsson mit einem Schießfehler Rang zwei. Das Podest komplettierte der Norweger Tarjei Boe (+15,6 sec./3 Fehlschüsse).

Aus österreichischer Sicht verpasste Felix Leitner nach einer starken Aufholjagd nur hauchdünn einen Platz in den Top-15. Der Tiroler, der von Rang 50 gestartet war, leistete sich im gesamten Rennen nur zwei Strafrunden, verbesserte sich um insgesamt 34 Plätze und belegte am Ende mit einem Rückstand von 1:43,2 Minuten Rang 16. Simon Eder verzichtete heute auf einen Start.

STIMME:

Felix Leitner (Rang 16): „Heute bin ich schon richtig zufrieden, denn das Rennen war wirklich sehr gut. In den ersten drei Runden hatte ich immer einen starken Läufer vor mir und konnte so gute Rundenzeiten laufen. Am Schießstand habe ich einfach sauber gearbeitet und der Wind ist mir heute entgegengekommen, denn es waren ähnliche Verhältnisse wie beim Einschießen und ich musste nicht reagieren. Stehend war es zwar schwierig, aber machbar. Zwei Fehler sind absolut in Ordnung, obwohl mir einer natürlich lieber gewesen wäre. Mein Ziel waren die Top-20 und jetzt bin ich mit diesem 16. Platz wirklich sehr glücklich.“

Weiteres Weltcup-Programm Oberhof (GER):

Sonntag, 09.01.2022, Verfolgung Damen, 14.45 Uhr

Weitere Meldungen