Letzter WM-Feinschliff für Para Skiteam

20190114_wuerz
Foto: GEPA Martin Würz freut sich auf die kommenden Weltcuprennen in Zagreb.

Trotz des österreichweiten Schneechaos fand das ÖSV Para Skiteam am Nassfeld perfekte Trainingsbedingungen vor. In Kärnten holte sich das Team den letzten Feinschliff für die bevorstehenden Weltcup-Rennen in Zagreb und die Weltmeisterschaft, die am 21. Jänner in Kranjska Gora (SLO) beginnt. 

„Die letzten Trainingstage waren noch einmal sehr wichtig für unser Team. Wir hatten die Möglichkeit in den Disziplinen, Super-G, Riesentorlauf und Slalom zu trainieren. Mit den gezeigten Trainingsleistungen und den Entwicklungen sind wir zufrieden“, berichtet Spartenleiter Roland Helmberger.

Bevor es aber zur WM nach Kranjska Gora (SLO) geht, reisen die Slalom-Spezialisten, am Dienstag noch für zwei Weltcup-Slaloms nach Zagreb. Martin Würz freut sich schon auf die Rennen in Kroatien: „Ich reise mit sehr positiven Gefühlen nach Zagreb, da ich letztes Jahr hier meinen ersten Weltcupsieg im Slalom feiern konnte. In den letzten Slalomtrainings fühlte ich mich sehr wohl und ich konnte konstante stabile Läufe abrufen. Ich blicke daher sehr positiv nach Zagreb und auf die technischen Disziplinen bei der WM!“

Auch für die Speed-Athleten waren die letzten Trainingstage wichtig, da auf Grund von Schneemangel der Speed-Auftakt in Sella Nevea (ITA) abgesagt werden musste, dieser wäre eine sehr wichtige Generalprobe für die WM gewesen, bei der die Speed-Events ebenfalls in Sella Nevea stattfinden! Der Abfahrt und Super-G Titelverteidiger Markus Salcher gibt sich kämpferisch: „Der Saisonkalender ist unglücklich gestaltet, die einzigen Speed-Rennen, die vor der WM stattgefunden hätten, mussten abgesagt werden, somit fahren wir ohne einem Speed-Event zur WM! Ich hab mich aber in den letzten Wochen im Training gut im Super-G entwickeln können und vertraue auch auf meine Erfahrung."

20190114_salcher
Foto: GEPAFür Markus Salcher und Co. geht es ohne Weltcuprennen (in den Speedbewerben) direkt zur WM nach Sella Nevea.

Weitere Meldungen