Liensberger beste Österreicherin

GEPA-20221120-101-133-0009
Foto: GEPA Katharina Liensbeger wird beste Österreicherin

Der zweite Slalom in Levi (FIN) lief für das österreichische Damen Team nicht nach Wunsch. Katharina Liensberger wurde als 8. Platzierte beste Österreicherin. Den Sieg holte sich wie bereits gestern Mikaela Shiffrin (USA). Es ist bereits ihr 6. Sieg in Levi. Den 2. Platz belegt Wendy Holdener (SUI) vor Petra Vlhova (SVK) auf Rang 3.

Die ÖSV-Mannschaft konnte die Leistung von gestern nicht verbessern und lieferte auch heute ein schwaches Ergebnis. Für den zweiten Durchgang konnten sich lediglich Katharina Liensberger und Katharina Truppe qualifizieren.

Auch im zweiten Lauf konnten die beiden ÖSV Läuferinnen ihre Platzierungen nicht verbessern und somit wurde es in der Endwertung Platz 8 für Katharina Liensberger und Platz 21 für Katharina Truppe.

Katharina Huber, Franziska Gritsch, Magdalena Egger und Nina Astner konnten sich für den zweiten Durchgang nicht qualifizieren. Im ersten Durchgang bereits ausgeschieden sind Marie-Theres Sporer und Chiara Mair.

Thomas Trinker, seit heuer neuer Damen Rennsportleiter, weiß, dass die Mannschaft in den Trainingseinheiten eine gute Leistung zeigt. Diese müssen die Läuferinnen nur noch bei den Rennen selbst umsetzen, nicht zu verhalten fahren und mehr attackieren. „Wir sind mega enttäuscht, das Ergebnis ist nicht das, was wir wollen. Die Trainingsleistungen waren ganz okay, da haben wir auch einen internationalen Vergleich gehabt, zwar auf einem anderen Hang, aber das war okay. Hier haben wir keine Lösung gehabt. […] Unser Job ist es, sich Lösungen zu überlegen und zurückschlagen.“ Lange Zeit zum Umsetzen und Regenerieren bleibt den Damen nicht. Die nächsten Technikrennen finden bereits in einer Woche (26. & 27.11.2022) in Killington (USA) statt.

Weitere Meldungen