Liensberger feiert zweiten Podestplatz in Levi

GEPA_full_8642_GEPA-202011221011030625
Foto: GEPA Dritter Platz für Katharina Liensberger

Der zweite Slalom in Levi (FIN) bringt den zweiten Stockerlplatz für Katharina Liensberger in dieser Saison. Nach dem dritten Platz gestern, gelingt der Vorarlbergerin auch heute als Dritte der Sprung auf das Treppchen. Der Sieg geht, wie schon gestern, an Petra Vlhova (SVK)! 

Das mannschaftlich sehr gute Ergebnis wird auch heute von der Drittplatzierten Liensberger angeführt. Mit einem starken zweiten Lauf gelang ihr der Sprung auf das Podest und ließ Holdener (SUI) und Shiffrin (USA) hinter sich.

"Speziell im zweiten Durchgang habe ich gemerkt, wie etwas weitergeht. Dieses gute Gefühl nehme ich gerne für mich mit, denn so macht Skifahren einen so großen Spaß! Die Saison mit zwei Stockerlplätzen zu beginnen ist natürlich unglaublich. " Katharina Liensberger

GEPA_full_1326_GEPA-202011221011030589
Foto: GEPAFranziska Gritsch belegt Platz 6

Insgesamt platzieren sich drei österreichische Läuferinnen unter den Top-10. Neben Liensberger klassierten sich Franziska Gritsch als Sechste und Katharina Truppe als Siebente im vordersten Feld. Gritsch zeigte nach dem gestrigen Ausfall ist gute Form und sicherte sich mit dieser Leistung ihren ersten Top-10-Platz im Slalom.

"Ich bin irrsinnig glücklich, dass mir das heute so gut gelungen ist, der sechste Platz ist mein erstes Top-10-Ergebnis im Slalom. Bei diesem Rennen habe ich wieder extrem viel gelernt, zum Beispiel gewisse Dinge schnell abzuhacken. Ich bin sehr froh, dass ich es heute heruntergebracht habe." Franziska Gritsch

GEPA_full_4978_GEPA-202011221011330018
Foto: GEPAKatharina Truppe platziert sich auf dem siebenten Rang

Auch die anderen Österreicherinnen zeigten ihre gute Form: Chiara Mair wird 11., Katharina Huber 14., Bernadette Schild 20 und auf Rang 22 klassierte sich Katharina Gallhuber.

Der nächste Technik-Bewerb steht bereits am kommenden Donnerstag in Lech/Zürs an. Ein Parallel-Riesentorlauf wartet auf die Athletinnen - der erste in dieser Saison. Der Heimweltcup ist ab 17:40 live in ORF 1 zu sehen.

Hier geht es zum offiziellen Ergebnis

Weitere Meldungen