Lisa Hauser Sechste in der Verfolgung

20190126_hauser
Foto: GEPA Lisa Hauser durfte sich in Antholz über Rang sechs und damit ihr bestes Saisonergebnis freuen.

Lisa Hauser hat beim Verfolgungsrennen in Antholz (ITA) mit Rang sechs ihr bestes Saisonergebnis erreicht. Der Rückstand auf die italienische Siegerin Dorothea Wierer, die wie die Tirolerin zweimal in die Strafrunde musste, betrug 55,8 Sekunden. Die Ränge zwei und drei gingen an Laura Dahlmeier (GER/+6 sec.) und Lisa Vittozzi (ITA/+16,2 sec.). 

Hauser zeigte von Beginn an eine starke Leistung. Mit zwei fehlerfreien Liegendserien verbesserte sich die Neunte des Sprints zwischenzeitlich sogar auf Rang zwei. Stehend musste die 25-Jährige je eine Strafrunde in Kauf nehmen und ging schließlich als Fünfte in die Schlussrunde, wo sie nur noch die Slowakin Anastasiya Kuzmina an sich vorbeiziehen lassen musste. Die Salzburgerin Julia Schwaiger verbesserte sich mit zwei Fehlern von Rang 48 auf Rang 32 und durfte sich damit über Weltcuppunkte freuen. Christina Rieder (41.) verpasste diese nur knapp.

Lisa Hauser: „Mit meiner Schießleistung bin ich angesichts der hohen Belastung wirklich zufrieden und zwei Fehler bei viermal Schießen sind auf alle Fälle in Ordnung. Läuferisch war es heute ein harter Kampf, denn ich bin von Anfang an nicht so richtig reingekommen und habe einiges an Zeit verloren. Mit dem sechsten Platz bin ich aber natürlich sehr happy. Es ist das beste Saisonergebnis und ein tolles Gefühl bei der Flower Ceremony dabei sein zu dürfen."

Weitere Meldungen