Marco Ladner zwischen Raps & Grabs

FSS20_WCBA_SECRETGARDEN-1
Halfpipe Weltcup - Secret Garden (CHN)

Neben der Liebe zur Halfpipe, hat der Tiroler Freeskier Marco Ladner auch die Liebe zur Musik entdeckt.

Die Vorbereitungen für den bevorstehenden Freeski-Winter laufen auch im Halfpipe-Team auf Hochtouren. Zusätzlich zum Athletik- und Mentaltraining, basteln die zwei Tiroler Andreas Gohl und Marco Ladner aktuell an neuen Tricks für die „Pipe“, bevor es dann im Dezember zum ersten Halfpipe Weltcup nach Copper Mountain (USA) geht. Aufgrund der begrenzten Trainingsmöglichkeiten, wird nun vor Wettkampfbeginn der Snowpark in Saas Fee noch bestmöglich genutzt.

Auch Halfpipe Trainer Marcel Pliessnig zeigt sich zufrieden mit den momentanen Entwicklungen seiner Athleten. „In der Wettkampfvorbereitung schauen wir vor allem darauf, eine bessere Airtime und ein ruhigeres Luftgefühl zu bekommen. Zudem sind sichere Absprünge und Landungen ein „must have“ um auf Weltcupniveau mithalten zu können. Wir sind am richtigen Weg.“, so Pliessnig.

Zwischen dem Training und dem Leistungssport-Alltag widmet sich der Ischgler Marco Ladner seid Kurzem auch seiner neuen Leidenschaft, der Musik, und hat auch schon den ein oder anderen Song als "Confettyboy" auf Spotify veröffentlicht.

"Musik hat in meinem Leben schon immer eine große Rolle gespielt und sie begleitet mich auch beim Skifahren. Mir macht es Spaß Musik zu produzieren, und Musikvideos zu drehen, und es sind auch noch ein bist zwei neue Projekte geplant. Trotzdem bleibt mein Ziel Nr. 1 nach wie vor, bestmögliche Ergebnisse in der Halfpipe zu erzielen. Aus diesem Grund liegt mein Fokus definitiv auf dem Skifahren."

Alle Songs von Marco Ladner alias Confettyboy findet ihr hier auf SPOTIFY

Untitled design
Marco Ladner beim Training in Saas Fee (SUI) mit Coach Marcel Pliessnig

Weitere Meldungen