Martin Fritz stürmt aufs Podium

PA-OESV-DERGANC-190105-IMG_3787
ÖSV/Derganc Das Podium: v.l. Akito Watabe, Jarl Magnus Riiber und Martin Fritz

Martin Fritz holt sich heute in Otepää (EST) den ersten Weltcup-Podestplatz seiner Karriere. Der Steirer musste sich nur Sieger Jarl Magnus Riiber (NOR) und dem Zweitplatzierten Akito Watabe (JPN; +3,2sek) um 5 Sekunden geschlagen geben.

Mario Seidl auf Platz 4 (+5,1sek) und Franz-Josef Rehrl (+7,8sek) auf Platz 5 runden ein super ÖSV-Ergebnis in Otepää ab. 

Der Sprungdurchgang heute Samstag musste aufgrund der starken Windes abgesagt werden und der provisorische Wettkampfsprung von Freitag kam in die Wertung. Und dieser fing für die ÖSV-Athleten turbulent an. Bis auf Paul Gerstgraser absolvierten nämlich alle Athleten das Training und den PCR am Freitag mit von anderen Nationen geliehenen Sprungski. Die eigenen Sprungski sind am Anreisetag nicht mit dem Flug von München nach Tallin nicht mitgekommen, in München liegen geblieben und erst Freitagabend im Quartier der Österreicher in Otepää angekommen. 

Aber auch mit geliehenen Sprungski stachen vor allem zwei rot-weiß rote Athleten mit ihren Sprüngen hervor. Franz-Josef Rehrl konnte den Sprungdurchgang mit einem Sprung auf 95 Meter sogar für sich entscheiden und ging mit 3 Sekunden Vorsprung auf Jarl Magnus Riiber (NOR) auf die Strecke. Mario Seidl folgte ihm dann mit 9 Sekunden Rückstand auf die 2,5km Runde. Mit 46 Sekunden und auf Platz 9 folgte Martin Fritz ins Langlaufrennen.

PA-OESV-DERGANC-190105-IMG_3701
ÖSV/DergancMartin Fritz ließ in der letzten Runde die beiden Deutschen Vinzenz Geiger und Manuel Faisst hinter sich

Schnell bildete sich eine 5-Mann starke Führungsgruppe, in der sich Rehrl und Seidl befanden. Von hinten machten Fritz gemeinsam mit den beiden Deutschen Vinzenz Geiger und Manuel Faisst Sekunde um Sekunde gut. In der letzten Runde konnte Martin Fritz die beiden Deutschen abschütteln und auf die Führungsgruppe aufschließen. Im letzten Anstieg konnte sich Riiber bereits entscheidend absetzen, dicht gefolgt von Watabe am Weg zum zweiten Platz. Um den letzten verbleibenden Platz am Podium entfachte ein Dreikampf zwischen Rehrl, Seidl und Fritz, in dem Martin Fritz im Finish den längsten Atem hatte.

Martin Fritz zeigt sich im Ziel glücklich über Platz 3: „Es ist einfach genial, wie der Wettkampf gelaufen ist. Ein großes Dankeschön an die Nationen, die uns die Sprungski geliehen haben, da unsere nicht im Flieger mitgekommen sind. Das Langlaufrennen heute war richtig gut, in der letzten Runde habe ich gemerkt, dass ich noch richtig Reserven habe. Ich hab auf den letzten Metern gegen meine Teamkollegen dann alles gegeben und ich total glücklich, dass es mit meinem ersten Weltcuppodium nun geklappt hat.“

PA-OESV-DERGANC-190105-IMG_3735
ÖSV/DergancUm Platz drei entfachte zum Schluss noch ein spannender Kampf zwischen Seidl und Fritz

Mario Seidl hob vor allem die starke mannschaftliche Leistung hervor: „Ich glaube wir haben das Beste aus der Situation mit den Sprungski gemacht, ich habe einen guten Sprung erwischt. Das Rennen war sehr spannend, wir sind vorne ein sehr taktisches Rennen gelaufen, keiner wollte richtig Führungsarbeit leisten. Dass sich Martin dann absetzen konnte und allein zu uns aufschloss, war gut. Zum Schluss wars noch ein spannender Kampf um Platz 3, ich freue mich über das super Teamergebnis!“

PA-OESV-DERGANC-190105-IMG_3649
ÖSV/DergancNach seinem Podiumsplatz in Ramsau am Dachstein platziert sich Franz-Josef Rehrl erneut mitten in der Weltspitze

Audiointerview mit dem Fünftplatzierten Franz-Josef Rehrl:

Die weiteren Platzierungen der Österreicher:

11. Paul Gerstgraser

15. Bernhard Gruber

18. Philipp Orter

DNF: Lukas Klapfer

Zum Ergebnis

Audiointerview mit Cheftrainer Christoph Eugen:

DC337C63-63AF-459A-AAAE-C0595EBE72FE
ÖSVLisa Hirner, Anna-Lena Slamik und Eva Hubinger müssen weiter auf ihren ersten Einsatz in Otepää warten

Die Absage des Sprungdurchgangs ereilte heute auch die Damenbewerbe des Continentalcups. Da ebenso das ÖSV-Trio von den vergessenen Sprungskiern betroffen war, für sie aber keine Ersatzski aufgetrieben werden konnten, mussten sie während des provisorischen Sprunges am Freitag zusehen. Aufgrund dessen gab es für die Mädchen heute leider kein Sprungergebnis und keine Startberechtigung im Langlaufenrennen.

Morgen Sonntag findet in Otepää ein weiterer Bewerb auf der Normalschanze bzw. ein Damen-Continentalcup statt.

Zeitplan:

09.00 Uhr: Damen CoC Qualifikation HS 97

09.45 Uhr: Damen CoC Wertungsdurchgang HS 97

10.45 Uhr: Herren Qualifikation HS 97

12.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 97

13.45 Uhr: Damen CoC Langlauf 10km

14.45 Uhr: Langlauf 10km

Weitere Meldungen