Mathias Graf fährt im Pitztal auf Rang sechs

20211121_graf
Foto: GEPA Der Vorarlberger Mathias Graf gelang mit Platz sechs beim Europacup im Pitztal ein gelungenes Skicross-Debüt.

Ein starkes Debüt bei den Skicrossern hat "Umsteiger" Mathias Graf beim Europacup auf dem Pitztaler Gletscher abgeliefert!

Der 25-jährige Vorarlberger Mathias Graf, der im Sommer vom Alpin-Lager zu den Skicrossern gewechselt war, landete beim Heim-Europacup im Pitztal als Laufzweiter des kleinen Finales als bester Österreicher auf dem sechsten Gesamtrang. Der zweifache Junioren-Weltmeister Oliver Vierthaler reihte sich als zweitbester ÖSV-Fahrer an der 17. Stelle ein. Moritz Opetnik, Marcus Plank, Maximilian Jagg und Claudio Andreatta belegten in einem Österreicher-Paket die Ränge 25 bis 28.

Den Sieg holte sich der Italiener Simone Deromedis vor dem Franzosen Melvin Tchiknavorian und dem Deutschen Tim-Ole Mietz. Auch bei den Damen gab es durch Jole Galli vor Mylene Ballet Baz (FRA) und Saskja Lack einen italienischen Erfolg. Als beste Österreicherin fuhr Sonja Gigler auf Rang zehn, Magdalena Fritz wurde 13.

Weitere Meldungen