Mayrhofer und Schett in Landgraaf erfolgreich

20181119_mayrhofer
Foto: GEPA Patrick Mayrhofer (hier bei den Paralympics 2018) zeigte in Landgraaf groß auf.

In der dritten Novemberwoche fand für die Para-Snowboarder der traditionelle Banked Slalom Weltcup in der Skihalle in Landgraaf (NED) statt. Nach dem Weltcupauftakt in Dubai, bei dem Patrick Mayrhofer und Reinhold Schett schon die die ersten Stockerlplätze herausgefahren haben, wollte das Team in Holland die nächsten Weltcuppunkte sammeln. 

Mayrhofer gelang dieses Vorhaben in überragenden Manier, indem er gleich zum Auftakt das Europacup-Rennen gewann. Im Anschluss fuhr er mit seinem konsequenten Fahrstil auch zwei Siege im Weltcup heraus. Er verwies jeweils die beiden Australier Patmore und Pollard auf die Plätze zwei und drei. "Holland ist für mich schon fast wie ein Heimrennen und der Kurs liegt mir einfach", sagte Patrick Mayrhofer.

Schett fuhr beim ersten Europacuprennen auf den dritten Platz. In den beiden folgenden Weltcuprennen konnte er sich aber steigern und sich jedes Mal den zweiten Platz knapp vor dem Kroaten Bosnjak sichern. "Im Europacuprennen kam ich in den zwei Läufen einfach nicht richtig rein und machte einfach zu dumme Fehler. Beim Weltcup habe ich gleich schon beim Training einen besseren Rhythmus gefunden" analysiert Reinhold Schett seine Leistungen.

Das nächste Banked Slalom Rennen findet Anfang Dezember in Pyhä statt. Dort steht auch das erste Boardercross Rennen der Saison auf dem Programm.

Weitere Meldungen