Millauer zieht bei Weltcup-Auftakt ins Finale ein

20190823_millauer
Foto: ÖSV Clemens Millauer blickt nach der erfolgreich absolvierten Qualifikation dem Big-Air-Finale in Cardrona gespannt entgegen.

Clemens Millauer hat beim Big-Air-Weltcup im neuseeländischen Cardrona als Vierter der Qualifikation souverän das Zehnerfinale erreicht.

Der 24-jährige Oberösterreicher Clemens Millauer führte im ersten von zwei Runs einen "Frontside Double Cork 1440" perfekt aus und erhielt dafür 80,00 Punkte, die in der Endabrechnung hinter dem Kanadier Nicolas Laframboise, dem Japaner Hiroaki Kunitake und dem US-Amerikaner Lyon Farrell den starken vierten Platz ergaben.

Das Finale der Top Ten ist für Samstagvormittag Ortszeit (Fr, 23.08., 23.15 Uhr MESZ) angesetzt. Da die Wetterprognosen jedoch starken Wind vorhersagen, ist eine Verschiebung auf Sonntag oder sogar Montag möglich. Sollte die Finalentscheidung an keinem der drei kommenden Tage ausgetragen werden können, wäre das Qualifikationsergebnis zugleich das Endresultat. Um dies gewährleisten zu können, wurde die Qualifikation in nur einem Heat und nicht wie sonst üblich in mehreren Gruppen gefahren.

"Mein erster Trick war sauber ausgeführt und auch sehr weit. Damit war klar, dass ich im Finale dabei sein werde. Beim zweiten Versuch wollte ich noch etwas drauflegen, um einen höheren Score zu bekommen und so noch Plätze gutzumachen, falls wir das Finale nicht mehr fahren können. Aber ich konnte den zweiten Sprung nicht landen, da er viel zu weit gegangen ist und ich deshalb überrotiert habe", sagte Millauer, der mit der Finalqualifikation das vierte Top-Ten-Resultat in Serie im Big-Air-Weltcup bereits fix in der Tasche hat.

Weitere Meldungen