Nachwuchs trainiert für Olympia

OESV-Weigl_EYOF-6-1
Bild ÖSV/Weigl: Training für das Skibergsteiger EYOF-Team

Von 21. bis 28. Jänner geht in Italien das „European Youth Olympic Festival“ (EYOF), die europäische Ausgabe der Jugend Olympischen Spiele, über die Bühne. Die Nachwuchs-Skibergsteiger holten sich in den vergangenen Tagen im Tiroler PillerseeTal den Feinschliff für ihre ersten „Spiele“.

Wenn am 21. Jänner in Triest die EYOF feierlich eröffnet wird, geben die Skibergsteiger ihr Debüt beim „European Youth Olympic Festival“. Für 7 jugendliche ÖSV-Skibergsteiger ist der Traum von Olympia bereits zum Greifen nah. Mit einem intensiven Trainings- und Technikkurs bereiten sich die 16- und 17-jährigen derzeit im Tiroler PillerseeTal auf den großen Moment vor. Für die Sprintrennen sowie die Mixed Staffel und das Individual muss jeder Handgriff sitzen. Ob Wechsel in die Tragepassage, Abfellen zur Abfahrt oder das Fell wieder aufziehen vor dem Anstieg – bei den technischen Teilen „kann man viel Zeit gut machen oder eben auch sehr viel verlieren“, erklärt der 17-jährige Silvano Wolf, der bereits bei der EM im spanischen Boi Taüll im vergangenen Winter wertvolle Erfahrungen und gute Platzierungen sammeln konnte.

Neben dem Pettneuer stehen mit Emma Albrecht aus Going, Eva Weigl und Simon Widmoser (beide St. Ulrich am Pillersee) drei weitere Tiroler im vorläufigen Aufgebot. Komplettiert wird das Team durch die Kärntnerin Nehle Kurz, den Steirer Elias Peer sowie den Salzburger Sebastian Steiner. Am 7. Jänner steht mit der Österreichischen Sprint-Meisterschaft im Glemmtal die letzte Bewährungsprobe für die Skibergsteiger:innen auf dem Programm. Bereits am 8. Jänner folgt dann die Bekanntgabe des endgültigen Aufgebotes.

Weitere Meldungen