Nachwuchstraining mit Spaßfaktor!

HannahMussack
Foto: ÖSV | Josef Gruber Hannah Mussack stellte auch bei den Abfahrten ihr Talent unter Beweis.

Aus den ersten fünf Sichtungstagen in Vorarlberg, Tirol, Kärnten und 2 x Salzburg am Wochenende vom 23. und 24. November und dem gemeinsamen Sichtungstag von Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark am 1. Dezember haben sich zwölf AthletInnen für das Sichtungscamp vom 6. bis 8. Dezember qualifiziert.

Gemeinsam mit weiteren fünf YOG-Kandidatinnen wurde unter der Leitung von Nachwuchstrainer Andreas Eder das erste ÖSV-Sichtungscamp für Skibergsteigen am Kitzsteinhorn erfolgreich absolviert.

AthletInnen bereits im Rennmodus!

Da die AthletInnen bereits bei den Sichtungstagen die Basistechniken vermittelt bekommen haben, konnten sich die Athleten bereits ersten Herausforderungen im Rennmodus stellen. Dazu zählten ein Verticalrennen über 250 Höhenmeter am Samstag und ein Sprintrennen mit Qualifikation und Finalläufen am Sonntag. Diese Wettkämpfe dienten auch als Qualifikationsrennen für die Nominierungen zu den YOG.

1/6
Bilder von den ÖSV-Sichtungstagen (Fotos: ÖSV | Josef Gruber)
Tolles Rahmenprogramm

Das Ausbildnerteam mit Andreas Eder, Georg Wörter und Josef Gruber vermittelten neben sportartspezifischen Inhalten auch Aspekte des Athletik-, Regenerations- und Stabilisationstraining, Grundkenntnisse in der Trainingsgestaltung, die unterschiedlichen Materialien im Skitourensport, Feedback über Videoanalyse und den Abschluss bildete eine Sicherheitsschulung mit Simulation einer Lawinenverschüttetensuche.

Volle Motivation für die Rennsaison!

Das erste gemeinsame Kräftemessen wird am 3. Jänner 2020 bei der Österreichischen Meisterschaft im Vertical am Asitz in Salzburg stattfinden. Bis dahin haben die NachwuchsathletInnen noch ausreichend Zeit, sich speziell auf diesen Wettkampf vorzubereiten und an Feinheiten zu feilen.

Das Nachwuchsteam wächst, das Training macht Spaß!

Der bereits fix für die YOG qualifizierte Julian Tritscher ist begeistert: „Endlich sind nicht nur wir drei Ramsauer dabei. Es ist total lässig, dass wir nun eine große Nachwuchsgruppe sind. So macht das Trainieren in der Gruppe noch viel mehr Spaß!“

Auch der jüngste Teilnehmer, Sebastian Steiner aus Bischofshofen, hat viel aus den Sichtungstagen mitgenommen: „In den drei Tagen am Kitzsteinhorn habe ich total viel gelernt. Jetzt bin ich voll motiviert für die Saison und gemeinsam mit Tom Wallner werden wir uns gut vorbereiten!“

Weitere Meldungen