Nationalteam will Vorjahreserfolge toppen!

skibergsteigen_1
Foto: ÖSV/Josef Gruber Die vier Athleten der Nationalmannschaft (v.r.) Christian Hoffmann, Jakob Herrmann, Armin Höfl und Daniel Zugg mit B-Kader-Athlet Daniel Ganahl und Masseur Markus Hohenwarter.

Die perfekten Trainingsbedingungen in Livigno (ITA) stimmen die Athleten der Nationalmannschaft zuversichtlich, an die erfolgreichen Ergebnisse des Vorjahres nicht nur anschließen zu können, sondern diese auch zu verbessern.

Das Wetterglück war den fünf Athleten Jakob Herrmann, Armin Höfl, Daniel Zugg, Christian Hoffmann und Daniel Ganahl hold, die ganze Woche herrschte in und um Livigno Sonnenschein. Ein goldener Herbst bescherte den motivierten Skibergsteigern traumhafte Radausfahrten über alle Pässe der Region mit dem Highlight „Stilfserjoch“, meistens wurden die Pässetouren am Vormittag absolviert. Am Nachmittag wurden auf den Rad- und Laufwegen mit den Skirollern die umliegenden Pässe erklommen oder mit Laufschuhen die Trials der Region erkundet. Das Ausdauertraining wurde an Nachmittag durch Athletiktraining ergänzt. Bei der Massage am Nachmittag durch Markus Hohenwarter konnte perfekt regeneriert werden.

1/6
Trainingskurs in Livigno (Alle Fotos: ÖSV)

Endlich war es wieder soweit, dass die Athleten der Nationalmannschaft eine Woche gemeinsam trainieren konnten. Das war neben der Ziele des Ausdauertrainings auch gut für den Teamspirit. Im Apartment wurde unter der Kochleitung von Jakob Herrmann auf hohem Niveau gekocht, an dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Werfenwenger.

Jeder der Athleten will zumindest wieder an die Leistung der Vorjahre anschließen, wenn nicht diese noch zu verbessern. Mit Podiumsplätzen im Weltcup und bis hin zu Wiederholung von Top10-Rultaten sind die Ziele wieder klar und hoch gesteckt.

Spezialisierung ist der Schlüssel zum Erfolg

Die Motivation im Team ist voll zu spüren und jeder möchte bereits beim ersten Weltucp in Frankreich groß aufzeigen. Unter dem Mantel der Spezialisierung wird es auch möglich sein, sich nur auf eine oder zwei Disziplinen zu spezialisieren und so auch das maximale Leistungspotential abrufen zu können.

Stellungnahmen zur Saison von Nationalmannschaft

Jakob Herrmann

Wie war für dich das Trainingslager in Livigno? „Livigno ist mega genial! Super Gebiet für alle Sportarten, sonnige Lage, offenes Tal ... ich bin verliebt in die Region und will wieder da her!“

Worauf hast du in den letzten Woche deinen Trainingsschwerpunkt gesetzt? „Schwerpunkt hier war Grundlagentraining, Schwerpunkt generell im Sommer/Herbst ist mehr Stabilisation- und Krafttraining (spezifisch Rumpf) sowie Abwechslung im Grundlagentraining (Trailrunning und Radfahren)!“

Was ist dein Saisonhighlight für 2019/20? „Mein Saisonhighlight ist die EM und natürlich der Grande Course mit Abschluss PDG, wo wir mit dem Team Austria antreten werden. Hauptaugenmerk ist auch der Individual Weltcup, ich will wieder zurück aufs Podium!“

Armin Höfl

Wie war für dich Trainingslager in Livigno? „Der Kurs hier in Livigno ist der beste, den wir bisher hatten. Man könnte drei Wochen da sein und würde noch immer nicht alles kennen, da man so viele Möglichkeiten zum Trainieren hat. Natürlich hatten wir ein perfektes Herbstwetter, das auf dieser Höhe von 1900 Meter doch eine wichtige Rolle spielt.“

Worauf hast du in den letzten Woche deinen Trainingsschwerpunkt gesetzt? “Neben dem Ausdauertraining setzte ich heuer auch noch einen Schwerpunkt auf Mobilisation. Das ist mir deswegen so wichtig, da es auch ein Leben nach dem Sport auch noch gibt und ich fit bleiben will.“

Was ist dein Saisonhighlight für 2019/20? Ziel ist, fit und gesund über den Winter kommen und an meinen Erfolgen der letzten Saison anzuschließen.

Daniel Zugg

Wie war für dich Trainingslager in Livigno? „Ich finde es super in Livigno! Viele Möglichkeiten, man kann alles machen, beim nächsten Mal werden wir sicherlich auch die Downhill-Strecken erkunden! Das Training läuft gut soweit. Ich habe etwas weniger trainiert als meine Kollegen und so konnte ich meine körperliche Verfassung wieder stabilisieren.“

Worauf hast du in den letzten Woche deinen Trainingsschwerpunkt gesetzt? „Schwerpunkte waren oder sind eher kurze Laufeinheiten, außerdem habe ich umfangorientiert am Fahrrad trainiert.“

Was ist dein Saisonhighlight für 2019/20? “Das Hauptaugenmerk lege ich natürlich wieder auf meine Spezialdisziplin, den Sprintweltcup, und die Europameisterschaft Anfang April.“

Christian Hoffmann

Wie war für dich Trainingslager in Livigno? „Livigno bietet perfekte Trainingsbedingungen, das Wetter war super, der Teamspirit ebenfalls. Hier habe ich das Training wie geplant absolviert.“

Worauf hast du in den letzten Woche deinen Trainingsschwerpunkt gesetzt? „Beim Vorbereitungstraining absolvieren ich bis jetzt hauptsächlich lange Einheiten am Rad, im Herbst folgen noch 2-3 Wettkämpfe und dann beginne ich auf dem Schnee mit dem intensiveren Training.“

Was ist dein Saisonhighlight für 2019/20? „Mein Highlight ist die EM und im Weltcup möchte ich wieder Top-10-Ergebnisse erreichen!“

Weitere Meldungen