Noch 1 Woche bis zum Freeski Heimspektakel 

GEPA-20221108-101-134-0053

Die letzten Vorbereitungen für den FIS Freestyle Weltcup am Stubaier Gletscher laufen

Wenn sich gleich zu Beginn der Saison die nationale und internationale Elite der Freeskier am Stubaier Gletscher trifft um die ersten Weltcuppunkte der Slopestyle-Saison zu sammeln, ist eines sicher - es wir ein Spektakel! Von 16. bis 19. November 2022 gastiert der FIS Freeski World Cup zum mittlerweile sechsten Mal für den Disziplinen-Auftakt im Stubai Zoo. Das packende Finale kann live via ORF1 mitverfolgt werden.

GEPA-20221108-101-134-0054

Nach fünf Jahren in Folge gilt es 2022 schon als Tradition, dass sich am vorletzten Novemberwochenende die besten Freeskier der Welt am Stubaier versammeln, um sich die ersten Weltcup-Punkte der Saison zu holen. Die gewohnt perfekten Park-Bedingungen bieten optimale Voraussetzungen, um die Wettkampfsaison einzuläuten und um ein Preisgeld von 55.000 CHF zu kämpfen. Zudem gibt es für den Weltcupsieger, eine Wildcard für den legendären In-City-Contest Red Bull PlayStreets, der nach vier Jahren Pause am 10. Februar 2023 wieder in den Straßen von Bad Gastein stattfinden wird.

Das Starterfeld mit 28 Damen und 60 Herren aus vier Kontinenten ist, wie schon in den vergangenen Jahren, ausgeschöpft und viele der Top Damen und Herren der vergangenen Weltcup- und Olympiasaison stehen am legendären Gaiskarferner am Start. 

So auch ein starkes rot-weiß-rotes Freeskiteam, das mit neun der besten Freeskier des Landes am Start stehen wird. Mit dem jungen Matej Svancer(S), der in den letzten beiden Jahren schon international aufgezeigt hat, hat der ÖSV ein heißes Eisen im Feuer. Der 18-jährige, der momentan zwischen Matura und letzten Weltcupvorbereitungen steckt, durfte sich im Vorjahr über einen Finalplatz freuen. Mit dem hervorragenden 14. Rang hat er dennoch eine große Rechnung mit dem Stubaier Slopestyle-Kurs offen. Hannes Rudigier (T) aus Kappl, der beim Weltcup-Auftakt im Big Air in Chur Ende Oktober mit Rang fünf beeindruckte, gilt, ebenso wie sein Teamkollege Lukas Müllauer (S), der beim Saisonauftakt in Chur als zweitbester Österreicher auf Platz zehn landete, als einer der Top-Anwärter auf vordere Plätze aus österreichischer Sicht. Gemeinsam mit ihren Teamkollegen Julius Forer (V), Luis Resch (ST), David Wolf(T) und dem jungen Lokalmatador Daniel Bacher (T) stellen sie so eine starke Herren-Mannschaft beim ersten Slopestyle-Weltcup der Saison. Auch die beiden Österreicherinnen sollte man beim ihrem Heimweltcup auf der Rechnung haben. Die Paznaunerin Lara Wolf, die mit Platz fünf in Chur einen sensationellen Start in die Saison vorgelegt hat, wird versuchen, die positiven Vibes auch zu Hause auf den Boden zu bringen. Die Schwester von David Wolf ist auch die einzige österreichische Athletin, die bis dato einen Weltcup Podiumsplatz im Slopestyle erreicht hat. Lokalmatadorin Laura Wallner, im Vorjahr am Stubaier Gletscher mit dem Einzug ins Finale, und dem schlussendlichen achten Rang, erstmals ihren Platz in der Elite gefestigt hatte, geht ebenfalls topmotiviert in den Bewerb auf ihrem Heimgletscher.

GEPA-20221108-101-134-0073
Credits: GEPA Pictures

Vorläufiges PROGRAMM FIS FREESKI WORLD CUP STUBAI 2022*

Mi, 16.11. Training Damen & Herren
Do, 17.11. Training Damen & Herren
Fr, 18.11. Qualifikation Damen & Herren 
Sa, 19.11. Finale Damen & Herren | LIVE auf ORF1 ab 11.00 Uhr 
*Programmänderungen vorbehalten

Weitere Meldungen