ÖM: Meistertitel an Rieder und Komatz

IMG_20210911_123028
ÖSV Die beiden frisch gebackenen Österreichischen Meister: Christina Rieder und David Komatz

Als Abschluss der zweiten Vorbereitungsperiode fand im neu eröffneten Biathlonstadion in Obertilliach (Osttirol) die Österreichische Meisterschaft im Einzel statt. Dabei setzten sich in der allgemeinen Klasse Christina Rieder (Sbg) und David Komatz (Stmk) gegenüber der heimischen Konkurrenz durch.

Die im Zuge der letzten Jugend- und Junioren Weltmeisterschaften begonnen Erweiterungsarbeiten an der Biathlonanlage konnten kürzlich abgeschlossen werden, sodass das Stadion im Anschluss an den Wettkampf im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter und Sportlandesrat von Tirol, Josef Geisler feierlich eröffnet wurde. Neben dem neu errichteten Multifunktionsgebäude freuten sich die Athletinnen und Athleten besonders über die Adaptierungen an der Rollerstrecke.

Die Entscheidungen über die begehrten Medaillen fanden am heutigen Tage jedoch am Schießstand statt. Mit nur einem Schießfehler setzte sich Christina Rieder (0/1/0/0) gegenüber Lisa Hauser (3F) und Julia Schwaiger (2F) durch. Bei den Herren fiel die Entscheidung im allerletzten Anschlag. David Komatz und Simon Eder, bis zu diesem Zeitpunkt noch gleichauf, leisteten sich zwei bzw. drei Fehler beim Stehendanschlag und sorgten für zusätzliche Spannung. Letztendlich rettete David Komatz (0/0/0/2) einen Vorsprung von 19,8 Sekunden ins Ziel. Die Plätze zwei und drei gingen an Simon Eder (4F) und Julian Eberhard (5F)

Ergebnisliste online

IMG_20210911_085337_167400373054664
ÖSVChristina Rieder am Schießstand
IMG_20210911_122833
ÖSVDas Podium der Herren: v.l. Simon Eder, David Komatz, Julian Eberhard
IMG_20210911_122718_1_edit_170810360383310
ÖSVDas Podium der Damen: v.l. Lisa Hauser, Christina Rieder, Julia Schwaiger

David Komatz: „Obwohl es nun schon der vierte Wettkampf innerhalb kurzer Zeit war, hat sich das heutige Rennen von Beginn an gut angefühlt. Mit den ersten drei fehlerfreien Schießeinlagen habe ich mir eine gute Ausgangslage verschafft, doch dann sind mir zwei unnötige Fehler passiert. Sicherlich auch der hohen Vorbelastung geschuldet. So spannend hätte ich es nicht machen müssen. Trotzdem bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden und freue mich über meinen ersten Staatsmeistertitel am Skiroller. Jetzt stehen ein paar Tage Regeneration am Programm, bevor wir mit der dritten Vorbereitungsetappe starten und uns den Feinschliff für den Winter holen.“

Christina Rieder: „Nach meinen langwierigen Rückenproblemen bin ich froh, dass ich wieder zurück bin. Danke an das ganze Team, das mir in dieser Zeit geholfen hat. Mit dem heutigen Wettkampf bin ich voll zufrieden. Die Sicherheit am Schießstand ist wieder da, ein Fehler kann in der Rennhektik schnell passieren und ist ok. Ich wusste, dass ein top Ergebnis beim Einzel nur über den Schießstand machbar ist. Läuferisch zeigt die Formkurve nach oben und ein wenig Zeit bis zu den Rennen im Winter bleibt ja noch.“

Weitere Meldungen