Österr. Alpin-Meisterschaften Para-Ski

grochar
Fotos: Kastner/SVO + Keipes/ÖSV Thomas Grochar sicherte sich in Oberperfuss den Staatsmeistertitel im Slalom bei den stehenden Herren.

Am vergangenen Wochenende durfte das Team des SV Oberperfuss gleich vier Rennen in zwei Skigebieten austragen. Die Österreichischen und Deutschen Alpin-Meisterschaften der Sportler mit körperlicher Behinderung gastierten am Samstag in Oberperfuss und am Sonntag im Kühtai. 

Dabei wurden am Samstag zwei Slalomrennen in vier Durchgängen am Rangger Köpfl ausgetragen. Die Egghofpiste zeigte sich noch einmal von ihrer besten Seite und bot eine würdige Premiere, schließlich durften die Sportlerinnen und Sportler erstmalig auf unserem Hausberg ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Tags darauf, am Sonntag, wechselten dann die Teams ins nahegelegene Kühtai für zwei Rennen in ebenfalls vier Durchgängen auf die selektive Hohe-Mut Piste. Auch dort wurde den Sportlerinnen und Sportlern ein super Rennen geboten.

aigner
Die sehbehinderte Veronika Aigner setzte sich im Slalom und Riesenslalom durch.

Gefahren wurde bei den Rennen auch um IPC-Punkte. Diese werden unter dem Verband des IPC (International Paralympic Committee) weltweit in Rennserien vergeben und dienen unter anderem auch als Startberechtigung zu Europacuprennen, Weltcuprennen und dem Highlight alle 4 Jahre – den Paralympics. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wird dabei in 3 Kategorien unterteilt. Sehbehinderte Athleten starten mit Guide, anschließend die Kategorie Stehend (Bsp. Amputationen, Cerebralparese,..) und den Abschluss bilden jeweils die Monoskifahrer in der Kategorie Sitzend.

Ein großes DANKESCHÖN gilt gilt dem gesamten Helfer-Team, allen Sponsoren, dem Hotel Krone/M1 Oberperfuss, den Gerber Hotels Kühtai und speziell den Bergbahnen Oberperfuss & den Bergbahnen Kühtai für die tolle Unterstützung!

gfatterhofer
Markus Gfatterhofer sicherte sich den Staatsmeister-Titel im Slalom und Rang zwei im Riesenslalom.

Weitere Meldungen