Österreichische Meisterschaften im Telemark 

telemark
Foto: Skiclub Göstling Erstmalig war bei der diesjährigen ÖM Telemark auch eine Jugendklasse/männlich am Start. Hinsichtlich der nächsten FIS Telemark Junioren WM in zwei Jahren ein vielversprechendes Zeichen.

Bei idealen Pisten- und Witterungsbedingungen in Göstling am Hochkar wurde, nach der Premiere im Vorjahr, die zweite Auflage der Österreichischen Meisterschaften im Telemark durchgeführt.

Als Austragungsmodus wurde wieder der sehr imposante und sehenswerte „Telemark Sprint Classic“ ausgewählt. Bei dem sehr erlesenen Starterfeld waren auch Spezialisten aus dem Ausland am Start. Es handelte sich dabei um das traditionsreiche Telemark-Skifahren, publikumswirksam aufbereitet als Allround-Multiski-Disziplin. Bestehend aus Riesenslalom-Telemarkschwüngen, Springen über eine Schanze, einen 360° Kreisel und eine Langlauf-Skating-Sektion. Alles in einen Lauf von Start bis Ziel verpackt, und das alles in 2 Durchgängen.

Die Leistung der Teilnehmer, sowie auch teilweise das legendäre Outfit, hat die Zuschauer und selbst auch die Veranstalter wieder beeindruckt. Sprünge auf der Schanze bis über 10 Meter waren zu sehen, im Steilwandkreisel und im Skatingabschnitt war dann noch Power gefragt.

Auch vom Veranstalterverein waren 4 Sportlerinnen und Sportler am Start, denn nach der erfolgreichen Abwicklung der ÖM im Vorjahr sind einige Telemarker zum Schiclub Göstling gewechselt, so auch Thyri Heidi, Flieder Valentin und Herbert sowie ÖBF-Chef Funke Berhard.

Von den Teilnehmern selbst, sowie auch vom ÖSV-Telemark-Referent Walter Unterberger, dem Chef-Kampfrichter Andreas Buder, dem LSV-NÖ Telemarkreferenten Andreas Hallady, Göstlings Bürgermeister Fritz Fahrnberger, Hochkar Geschäftsführer Rainer Rohregger und dem Vertreter vom Sportland NÖ Manfred Winterleitner wurde dem Veranstalter Schiclub Göstling-Hochkar für die Organisation und Durchführung großes Lob ausgesprochen.

Es wurde auch dem Schiclub Göstling avisiert, künftig weiterhin als Veranstalterverein sowohl für nationale und auch internationale Telemark-Veranstaltungen ein Fix-Leiberl zu haben.

Weitere Meldungen