ÖSV-Adler gewinnen Teamspringen

EXPA-TAD-211204-5602
EXPA

Beim ersten Teambewerb der Saison im polnischen Wisla gelang dem ÖSV-Team, wie schon im Vorjahr der Sieg. Die Österreicher setzten sich hauchdünn vor Deutschland durch und Platz drei ging an Slowenien.

Die österreichische Mannschaft um Manuel Fettner, Jan Hörl, Daniel Huber und Stefan Kraft zeigte bei schwierigen Windbedingungen in Wisla konstant starke Sprünge. Nach dem ersten Durchgang langen die ÖSV Adler bereits mit einem kleinen Vorsprung von 3,4 Punkten vor dem Gastgeber Team aus Polen.

Im entscheidenden zweiten Durchgang lag die Mannschaft von Trainer Andreas Widhölzl vor der letzten Springergruppe noch auf Rang drei. Als letzter für das ÖSV-Quartett ging Stefan Kraft vom Bakken und der Salzburger zeigte einen Sprung auf 126 Meter, womit er noch den Sieg für Österreich sichern konnte. Deutschland, das Zweiter wurde, lag gerade einmal 0,3 Punkte hinter den ÖSV-Adlern.

Ergebnis

Stimmen

Stefan Kraft: „Es war ein knackiger Wettkampf und man hat nie gewusst was passiert. Wir waren alle sehr konstant, haben ein wenig Glück gehabt und waren am Ende dann Erster. Der Sieg tut dem ganzen Team natürlich sehr gut.“

Jan Hörl: „Der Sieg ist ein richtig cooles Gefühl und ich bin froh dass ich so coole Sprünge zeigen konnte. Die Situation mit dem Wind war sehr tricky und ich bin mega froh, dass wir es heute gewinenn konnten.“

Cheftrainer Andreas Widhölzl: „Es war ein ständiges auf und ab. Zum Glück hatten wir dann ganz am Ende die Nase vorne und die Jungs haben einen coolen Job gemacht. Wir hatten in den letzten Wettkämpfen nicht immer das nötige Glück, heute war es auf unserer Seite. Der Sieg tut der gesamten Mannschaft sehr gut.“

lowres_7725_GEPA-20211204-935-936-0000
GEPA

Morgen steht in Wisla ein Einzelwettkampf am Programm. Der erste Durchgang beginnt um 16:00 Uhr und ORF1 übertägt live.

Weitere Meldungen