ÖSV-Doppelsieg beim COC in Stams

Hayböck_Aschi_Aufmacher_Web
Foto: ÖSV Michael Hayböck und Philipp Aschenwald sorgten beim COC in Stams für einen österreichischen Doppelsieg.

Beim Continental-Cup in Stams wurden heute, aufgrund einer schlechten Wetterprognose für morgen, gleich beide Einzelwettkämpfe ausgetragen. Beim ersten Springen zeigten Michael Hayböck und Philipp Aschenwald ihre ganze Klasse und sorgten mit den Plätzen eins und zwei für einen österreichischen Doppelsieg. Während Aschenwald im zweiten Wettkampf Rang sechs belegte, schaffte Michael Hayböck mit Rang zwei sogar ein weiteres Mal den Sprung auf das Podium. Für den Sprung des Tages sorgte der Pole Aleksander Zniszczol, der im letzten Durchgang mit 120,5 Meter Sprung für einen Schanzenrekord sorgte.

Hayböck_Web
Foto: ÖSVMichael Hayböck war mit den Plätzen eins und zwei der Mann des Tages.

Beim ersten Bewerb legte Michael Hayböck mit einem Sprung auf 113,5 Meter bereits im ersten Durchgang die Basis für seinen heutigen Erfolg und lag damit bereits zu Halbzeit in Führung. Im zweiten Durchgang steigerte sich der Oberösterreicher dann sogar noch auf 117,5 Meter und sicherte sich damit souverän den Sieg. Dahinter landete mit Philipp Aschenwald gleich ein weiterer ÖSV-Adler. Der Tiroler, der nach dem ersten Durchgang zwischenzeitlich noch auf Rang vier lag, zeigte im zweiten Durchgang einen Sprung auf 116 Meter und sorgte damit für einen österreichischen Doppelsieg. Rang drei ging an den Deutschen Philipp Raimund.

Hayböck_Aschenwald_Podium
Foto: ÖSVJubelten gemeinsam vom Podium: Philipp Aschenwald (l.) und Sieger Michael Hayböck

Auch beim zweiten Bewerb schaffte ein Österreicher den Sprung aufs Podest. Michael Hayböck belegte mit Sprüngen auf 111 bzw. 109 Metern den zweiten Platz und schaffte damit erneut eine Platzierung in den Top-3. Der 31-Jährige musste sich nur Aleksander Zniszczol aus Polen geschlagen geben, der mit einem Satz auf 120,5 Meter im zweiten Durchgang einen neuen Schanzenrekord erzielte. Rang drei ging an den Norweger Anders Fannemel. Mit Philipp Aschenwald auf Rang sechs und Marco Worgötter auf Rang neun gelang zwei weiteren ÖSV-Adlern der Sprung in die Top-Ten.

Auch die weiteren Österreicher konnten durchaus überzeugen. In beiden Wettkämpfen qualifizierten sich jeweils zehn heimische Athleten für den zweiten Durchgang.

„Die Wettkämpfe in Stams sind sehr gut für mich gelaufen und ich bin wirklich sehr zufrieden. Es war doch eine anstrengende und intensive Zeit jetzt im Sommer, aber ich fühle mich fit und mir geht es sehr gut. Ich habe unter der Woche beim Training schon gemerkt, dass es immer besser wird. Auch mit dem neuen Material wird die Abstimmung immer besser und deswegen bin ich mit beiden Wettkämpfen heute sehr zufrieden, auch weil wirklich gute Sprünge dabei waren.“

Michael Hayböck

-

„Mit dem zweiten Platz bin ich heute sehr zufrieden. Meine Sprünge waren absolut in Ordnung, aber Michi hat am Ende verdient gewonnen. Ich merke, dass sich etwas entwickelt und meine Sprünge immer stabiler werden. Um hier in Stams vorne mitspringen zu können, muss man schon einiges richtig machen, also bin ich jetzt einmal sehr happy mit meiner Leistung.“

Philipp Aschenwald

Podium_2
Foto: ÖSVMichael Hayböck (l.) schaffte als Zweiter auch beim zweiten Bewerb des heutigen Tages den Sprung auf das Podium.

Weitere Meldungen