ÖSV-Dreifach-Führung im Parallel-Europacup

20190304_obmann
Foto: FIS Der Kärntner Fabian Obmann liegt im Parallel-Europacup vor seinen ÖSV-Teamkollegen Aron Juritz und Arvid Auner in Führung.

Bei zwei mit zahlreichen Weltcup-Fahrern sehr stark besetzten Europacup-Rennen haben die ÖSV-Raceboarder am vergangenen Wochenende in Davos (SUI) drei Podestplätze geholt.

Bei den Damen landete Sabine Schöffmann sowohl im Parallelriesentorlauf als auch im Parallelslalom jeweils hinter der Schweizerin Patrizia Kummer auf Rang zwei. Daniela Ulbing wurde zweimal Fünfte, Jemima Juritz belegte die Plätze 13 (PGS) und sechs (PSL).

Bei den Herren baute der Kärntner Fabian Obmann mit einem zweiten Rang im Parallelslalom hinter dem Polen Michal Nowaczyk seine Gesamtführung im Parallel-Europacup weiter aus. Mit Obmann (3.035 Punkte) sowie dem Kärntner Aron Juritz (1.620) und dem Steirer Arvid Auner (1.595) liegen in dieser Wertung drei ÖSV-Boarder voran, vier Rennen sind noch zu fahren. Im PGS reihte sich Obmann an der 16. Stelle ein. Juritz fuhr die Plätze vier (PGS) und elf (PSL) heraus, Auner wurde Zwölfter (PGS) und Siebenter (PSL). Dazu erreichte Sebastian Kislinger im Parallelslalom unmittelbar vor Alexander Payer Rang fünf.

Weitere Meldungen