ÖSV-Duo verpasst knapp das Podest

Hauser_GEPA
Foto: GEPA Lisa Hauser und Simon Eder waren in der Single-Mixed-Staffel lange auf Podestkurs.

Lisa Hauser und Simon Eder verpassten in der abschließenden Single-Mixed-Staffel von Nove Mesto (CZE) mit Rang vier hauchdünn einen Podestplatz. Das ÖSV-Duo hielt sich das gesamte Rennen über an der Spitze des Feldes und war bis zum Schluss mittendrin im Kampf um den Tagessieg. Am Ende benötigte die österreichische Mannschaft insgesamt neun Nachlader und belegte mit einem Rückstand von 40,8 Sekunden den vierten Platz.

Der Sieg ging in einem extrem spannenden Rennen an das Team aus Schweden. Das Duo Linn Persson und Sebastian Samuelsson setzte sich mit sieben Nachladern erst im Zielsprint mit 1,5 Sekunden Vorsprung gegen die Favoriten aus Norwegen (Ingrid Landmark Tandrevold/Sturla Holm Laegreid) durch. Der dritte Platz ging überraschend an Susan Dunklee und Sean Doherty aus den USA (+26,1 sec.).

Rennverlauf:

Der Start in das Single-Mixed-Rennen verlief für Österreich solide. Startläuferin Lisa Hauser übernahm nach einer fehlerfreien Liegendserie in der zweiten Runde die Führung, hatte jedoch beim Stehendschießen mit den schwierigen Windbedingungen zu kämpfen. Die Tirolerin benötigte alle drei Zusatzpatronen, konnte jedoch die Strafrunde verhindern und übergab als Achte (+19,8 sec.) erstmals an Simon Eder. Der Salzburger lieferte danach eine grandiose Vorstellung ab, zeigte zwei fehlerfreie und schnelle Schießeinlagen und positionierte das ÖSV-Team zur Hälfte des Rennens auf Rang zwei (+14,6 sec.). Nun war wieder Lisa Hauser an der Reihe. Die 27-Jährige musste liegend zweimal und stehend einmal nachladen, hielt damit das Team weiter auf Podestkurs und übergab als Dritte (+5,3 sec.) ein letztes Mal an Simon Eder. Der 38-Jährige war nun mittendrin im Kampf um den Sieg. Nach einem Fehlschuss beim Liegendanschlag kam es beim letzten Stehendschießen zu einem echten Showdown. Der Routinier riskierte viel, musste jedoch zweimal nachladen und verpasste damit hauchdünn einen Podestplatz. Am Ende überquerte Simon Eder als Vierter (+40,8 sec.) die Ziellinie.

Ergebnis Single-Mixed-Staffel

Eder-GEPA
Foto: GEPASimon Eder war bis zum letzten Schießen nah dran an einem Podestplatz.

Lisa Hauser (Vierte): „Am Schießstand war es heute extrem windig und das hat es sehr schwierig gemacht. In meiner ersten Stehendserie habe ich mich gleich auf den ersten Schießplatz positioniert, weil ich mir gedacht habe, es wäre vielleicht vom Wind her ein bisschen einfacher. Aber dann war die Belastung vermutlich doch ein wenig zu hoch, das war vielleicht ein kleiner taktischer Fehler von mir. Liegend bin ich sehr zufrieden, aber das war eben nur die Pflicht und die Kür habe ich beim Stehendschießen leider nicht ganz ideal absolviert. Es war sicher kein schlechtes Rennen von uns, aber am Schießstand war es heute einfach schwierig.“

Simon Eder (Vierter): „Es war leider eine Kopie von dem Rennen bei der WM in Pokljuka. Im zweiten Turn musste ich wieder dreimal nachladen und beim letzten Stehendschießen habe ich es leider nicht ganz hingebracht. Hier braucht man bei diesem Wind einfach ein wenig Glück und ich habe sehr darauf geachtet, die Nachlader schnell abzuarbeiten. Ich habe auf der Schlussrunde noch einmal alles probiert, aber heute hatten die Amerikaner einfach das glücklichere Ende auf ihrer Seite.“

Lisa8_Button
Foto: GEPAWerde Teil des ÖSV-Biathlonteams beim Wings for Life Run und laufe für einen guten Zweck.

Weitere Meldungen