ÖSV-Staffel im Mixed-Bewerb stark

innerhofer
Foto: GEPA Katharina Innerhofer zeigte läuferisch eine ganz starke Leistung, im Stehendanschlag musste die Salzburgerin allerdings eine Strafrunde in Kauf nehmen.

Österreichs Biathlon-Staffel mit Julia Schwaiger, Katharina Innerhofer, Felix Leitner und Dominik Landertinger hat sich beim Mixed-Bewerb in Östersund hervorragend geschlagen und mit Rang 5 das bisher beste ÖSV-Ergebnis egalisiert. 

Der Sieg ging an die Mannschaft aus Italien (Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Lukas Hofer, Dominik Windisch), welche sich beim Saisonauftakt knapp vor Norwegen (+4.1 sec.) und Schweden (+59.9 sec.) durchsetzen konnte.

leitner
Foto: GEPAMit Felix Leitner startete die große Aufholjagd.

Bei Halbzeit des Rennens war Österreich nur auf Rang 12 gelegen, nachdem Julia Schwaiger und Katharina Innerhofer vor allem mit den wechselnden Windbedingungen am Schießstand zu kämpfen hatten. Nach einer Strafrunde und acht Nachladern betrug der Rückstand bereits über 2:25 Minuten. Felix Leitner konnte Österreich mit einer starken Leistung auf Rang acht vorbringen, ehe ÖSV-Schlussläufer Dominik Landertinger, der wie Leitner nur eine Zusatzpatrone benötigte, drei weitere Plätze gut machen und sich am Ende über Rang fünf freuen konnte. Der Rückstand auf die siegreichen Italiener betrug 1:53,6 Sekunden.

STIMMEN:

Felix Leitner: „Ich bin sehr schnell gestartet, weil ich mir gedacht habe über sechs Kilometer muss ich zügig ins Rennen gehen. Nach dem ersten Anstieg haben die Füße schon gebrannt. Aber ich konnte das Tempo von Runde zu Runde halten und am Schluss sogar noch etwas steigern. Am Schießstand war ich ruhig und sicher unterwegs. Insgesamt war es ein gutes Rennen und starker Auftakt."

Dominik Landertinger: „Läuferisch habe ich mich sehr gut gefühlt. Schießtechnisch war es heute ziemlich schwer, weil die Windverhältnisse nicht einfach waren. Mit Null-Eins bin ich aber super durchgekommen. Summa summarum müssen wir mit Platz fünf in der Mixed-Staffel sehr zufrieden sein. Das war ein starkes Rennen."

eberhard
Foto: GEPAFür Julian Eberhard und Lisa Hauser verlief der Weltcupauftakt nicht nach Wunsch.
ÖSV-Duo verpasst Top-Ten-Platz  

Mit einem schwedischen Heimsieg begann zwei Stunden zuvor die neue Biathlon-Weltcupsaison. Hanna Öberg und Sebastian Samuelsson setzten sich bei der Single-Mixed-Staffel in Östersund bei schwierigen Windbedingungen trotz zweier Strafrunden vor Deutschland (Preuss/Lesser, +18,5 sec.) und Norwegen (Roeiseland/Christiansen, +33,6 sec.) durch.

Österreich mit Lisa Hauser und Julian Eberhard lag lange Zeit in Reichweite der Podestplätze, nach zwei verpatzten Schießserien am Ende des Rennens musste sich das ÖSV-Duo aber mit dem enttäuschenden 11. Platz zufriedengeben. Der Rückstand des ÖSV-Duos (2 Strafrunden, 13 Nachlader) betrug 2:10,3 Minuten.

Weitere Meldungen