Triumph bei Big Air Europacup in Silvaplana 

Bildschirmfoto 2022-04-11 um 10.06.49

Europacup Sieg für Julius Forer, Hannes Rudigier auf Platz 3

Vorarlberger Julius Forer gewinnt vor dem Schweizer Fantin Ciompi und seinem Teamkollegen Hannes Rudigier (T) den Freeski Big Air Europacup in Silvaplana (SUI).

Bei schwierigen Wetterbedingungen, mit starken Windböen, war das heutige Big Air Finale keine leichte Aufgabe für die beiden Finalisten Forer und Rudigier. Denn der auf über 2.702m gelegene Snowpark gehört zu einem der beliebten, aber auch anspruchsvollsten Europacup-Stopps der Freeski-Szene. Denn der heutige Big Air wurde als Premium Europacup ausgeschrieben, was den Athleten eine doppelte FIS Punktezahl einbringt, bei dem aus drei Sprüngen die beiden besten Sprünge gewertet werden.

Der Vorarlberger Julius Forer, konnte eindrucksvoll mit einem „Switch double Misty 12“, einem „left double 16“ und letztlich einem „Switch double Misty 16“, zeigen, dass er im Europacup ganz vorne mit dabei sein kann. „Ich bin einfach nur happy! Das Training heute ist nicht nach Plan verlaufen, ich hatte lediglich zwei Sprünge bei denen ich keine Tricks gemacht habe, da das Wetter so unbeständig war. Aber dafür ist es in der Comp dann echt gut gegangen. Ich konnte alle drei Tricks sauber landen. Nach meinem zweiten Run war ich noch auf Platz zwei, aber mit dem letzten Sprung konnte ich mich dann in Führung bringen.“, so der Vorarlberger. Für seinen dritten Sprung bekam Forer einen sensationellen 92.3 Punkte Score, was ihm in Summe 181.3 Punkte und somit seinen ersten Europacup Sieg brachte. Auch sein Teamkollege Hannes Rudigier (T) konnte beim heutigen Big Air, mit einem sehr guten „left double 16 blunt“ und einem „right double 16 lead tail“, ein Ausrufezeichen setzten und verpasste um knappe 2.0 Punkte den zweiten Rang. „Es fühlt sich wirklich gut an am Podium zu stehen! Die ganze Saison war geprägt durch kleine Verletzungen, deshalb freut es mich sehr dieses Podium mitnehmen zu dürfen. Natürlich ist es schade, dass ich meinen ersten Sprung nicht landen konnte, aber trotzdem bin ich zufrieden“, so der Tiroler. Rudigier konnte in Summe eine Punktzahl von 175.3 Zählern für sich verbuchen. Die ÖSV Freeskier David Wolf (P 24), Samuel Cherlias (P 35), Noah Schallert (P 36) und Samuel Baumgartner (P 48) konnten lediglich bei der gestrigen Big Air Qualifikation ihre Leistungen zeigen, ein Einzug in das heutige Finale blieb den vier verwehrt.

Auch Gruppentrainer Felix Prankl blickt zufrieden auf den heutigen Tag zurück. „Beeindruckende Leistung von den beiden Jungs, bei diesen Bedingungen so abzuliefern. Julius und Hannes, konnten beim heutigen Bewerb mit ihren Switch Sprüngen ein klares Ausrufezeichen setzen, das haben sie einfach gut gemacht! Im Vergleich zur Qualifikation konnte man bei beiden eine deutliche Steigerung sehen, das freut uns natürlich sehr.“, so Felix Prankl (Gruppentrainer Europacup).

Vom 19.04. - 22.04.2022 beim Premium Europacup Saisonfinale am Stubaier Gletscher, haben die rot-weiß-roten Freeskier nochmals die Chance zu zeigen, was in ihnen steckt.

Weitere Meldungen