ÖSV-Nachwuchs dominiert beim Alpecimbra

20190318_nachwuchsita
Foto: privat Der Vorarlberger Jakob Greber siegte im Riesenslalom und im Slalom.

Am vergangenen Wochenende fand das internationale Schülerrennen Alpecimbra (früher Trofeo Topolino) in Folgaria (ITA) statt, bei dem insgesamt 41 Nationen am Start waren.

Die vom ÖSV nominierte U16-Mannschaft mit den Athleten Lara Fletzberger, Elena Reicholf, Leana Dobler, Jakob Greber, Jakob Eisner und Oscar Heine konnten dabei ausgezeichnete Erfolge verzeichnen. Bereits beim Auftaktrennen, dem erstmalig ausgetragenen Team Event, konnte die österreichische Mannschaft über Rang zwei jubeln.

An den darauffolgenden zwei Renntagen war Jakob Greber, der den Slalom und den Riesentorlauf für sich entscheiden konnte, der herausragende Athlet. Im Riesentorlauf führte der Vorarlberger (vor Heine und Eisner) sogar einen Dreifachsieg an. Bei den Mädchen durfte sich Lara Fletzberger über den RTL-Sieg freuen.

Christian Greber (Sportlicher Leiter Nachwuchs): "Wir waren mit den Leistungen unseren Athleten bei dieser hochwertigen Veranstaltung sehr zufrieden. Drei von vier Rennen zu gewinnen, ist absolut erfreulich, ebenso der Dreifachsieg von den Burschen im Riesentorlauf. Die internationale Konkurrenz schläft nicht, aber wir sehen, dass wir auf einem gemeinsamen Weg mit den Landesverbänden einen Schritt nach vorne gemacht haben, was uns für die Zukunft optimistisch stimmt."

Team-Event

2. Österreich (mit Reicholf, Fletzberger, Greber, Eisner)

SL Burschen U16

1. Jakob Greber (V)

4. Oscar Heine (K)

RSL Burschen U16

1. Jakob Greber (V)

2. Oscar Heine (K)

3. Jakob Eisner (K)

RSL Mädchen U16

1. Lara Fletzberger (S)

16. Elena Reicholf (S)

17. Leana Dobler (T)

20190318_nachwuchsita3
Foto: privatDas österreichische Team zeigte beim internationalen Schülerrennen Alpecimbra tolle Leistungen.

Weitere Meldungen