ÖSV-Skibergsteiger laufen erneut aufs Weltcuppodest

20190221_verticalceremony
Doppelpodium für die ÖSV Athleten Jakob Herrmann und Daniel Zugg im heutigen Vertical.

Der Erfolgslauf der heimischen Skibergsteiger geht auch im zweiten der drei Weltcupbewerbe in der Chinesischen Jilin Provinz weiter. Auch im heutigen Vertical Rennen erreichte Jakob Herrmann den ausgezeichneten zweiten Platz. Auf Platz drei landete Herrmanns ÖSV-Teamkollege Daniel Zugg. Abgerundet wurde das starke Ergebnis mit Platz fünf von Armin Höfl.

Auf der abwechslungsreichen Vertical-Strecke mussten die Athleten heute Nacht (MEZ) 2,8 km und 610 Höhenmeter bewältigen. Der Sieg ging erneut an Anton Palzer aus Deutschland.

Für die nächste TOP-Leistung sorgte auch am zweiten Renntag der ÖSV Athlet Jakob Herrmann, der in einer Zeit von 20:56.033 min wie gestern den zweiten Platz erreichte.

„Es war ein gutes Vertical Rennen von mir heute. Am Anfang sind wir zu dritt weggelaufen. Leider wurde der Vorsprung von Toni Palzer größer. Ich bin aber mit der Leistung mehr als zufrieden. Morgen haben wir die nächste gute Chance vielleicht sogar den Sieg zu holen“, so Herrmann nach dem Rennen.

20190221_vertical
Von Beginn an formierte sich die Gruppe mit den Österreichern an der Spitze.

Als Drittplatzierter aufs Podest lief Daniel Zugg, der die selektiven Strecke in 21:30.336 min beendete. „Ich bin mit meiner Leistung heute sehr zufrieden, da ich die letzten Tage krank war. Aber jetzt heißt es volle Konzentration auf den morgigen Sprint“, so Zugg.
Armin Höfl als Fünfter zeigte, dass die Formkurve der österreichischen Skibergsteiger stark nach oben zeigt.

Abgeschlossen werden die China Rennen mit dem morgigen Sprint.

Weitere Meldungen