ÖSV-Team reist vorzeitig aus Kontiolahti ab

absagebiathlon
Foto: GEPA Der ÖSV folgt den Aufforderungen der österreichischen Bundesregierung und sorgt für eine rasche Heimholung der ÖSV-Biathleten.

Der Sprint der Damen in Kontiolahti (FIN) endete mit einem deutschen Doppelsieg. Denise Herrmann setzte sich mit einem Fehler 20,1 Sekunden vor ihrer Teamkollegin Franziska Preuss durch, die ebenfalls einmal in die Strafrunde musste. Rang drei ging an die Norwegerin Tiril Eckhoff (+32,3 sec./2 Fehler). Für die ÖSV-Damen gab es keinen Spitzenplatz. Als beste Österreicherin schaffte es Christina Rieder mit einem Fehler auf Rang 34 (+1:48,2 sec.).

Für Österreichs Biathlonteam war der heutig Wettkampf gleichzeitig das letzte Rennen der Saison. Unabhängig davon, ob die in Finnland geplanten Weltcupbewerbe am Samstag und Sonntag stattfinden, werden Felix Leitner, Lisa Hauser und Co. bereits morgen die Heimreise nach Österreich antreten.          

"Die Gesundheit der Athleten und Betreuer steht für den ÖSV an oberster Stelle, daher ist uns eine rasche und reibungslose Rückkehr nach Österreich sehr wichtig. Wir sind uns als großer Sportverband in der momentanen Ausnahmesituation unserer sozialen Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst, deshalb setzen wir die Aufforderungen und Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung auch konsequent um", erklärte dazu bereits am heutigen Vormittag ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel.

Weitere Meldungen